Buchungsbedingungen

Ich habe mir sehr gründlich überlegt, was ich zu welchen Preisen anbieten kann/möchte. Dabei spielte eine Rolle, wieviel Vor- und Nachbereitungszeit ich erfahrungsgemäß benötige, um die von mir angestrebte Sessionqualität zu bieten, sowie welche organisatorischen Umstände aufgrund meiner persönlichen Lebenssituation entstehen. Da ich die Tätigkeit nebenberuflich ausübe, sind insbesondere mein Hauptberuf, meine Privatbeziehung/en sowie meine Wohnsituation bei meinem Zeitmanagement zu berücksichtigen. Sofern Ihnen die daraus resultierenden Konsequenzen nicht behagen, kommen wir nicht zusammen.

Hier nun das Wichtigste zuerst:

a) Sessionpreise setzen sich aus den Grundpreisen zu meinerseits bevorzugten Empfangszeiten, organisationsbedingten Aufpreisen zu sonstigen Empfangszeiten und optionalen Extras zusammen

b) Als "Plauderzeiten" habe ich diverse kostenpflichtige Nicht-Session-Zeiten definiert. Dazu zählen u.a. Telefonzeiten (aufgrund meiner Lebenssituation ist nur Email-Vorabsprache für mich organisatorisch unkompliziert) und Restaurant-Besuche (z.B. Kennenlern-Dates), aber auch Anfahrtszeitvergütungen oder sonstige vorab besprochene Mehraufwände.

c) Es gibt eine Stornoregelung. Die Stornogebühren fallen bzgl. des Grundpreises gegenseitig, bzgl. der Empfangszeit-Aufpreise einseitig an, gestaffelt jeweils in Abhängigkeit vom Absagezeitpunkt.

d) Ich agiere nach bestem Wissen und Gewissen, und wir vereinbaren ein Codewort ("Mayday"). Dennoch kann immer etwas schiefgehen, 100%-ige Safety gibt es nicht.

Sofern es Ihnen als "zu kompliziert" erscheint, diese Seite von vorn bis hinten durchzulesen, BEVOR sie mich um eine Termin-Realisierung bitten, suchen Sie sich bitte eine andere Dienstleisterin!

Sessionhonorare

Grundpreise + Empfangszeit-Aufpreise + Extras

Am liebsten empfange ich an meinen Feierabenden unter der Woche. Während des Wochenendes betrifft die Planung auch meine Privatbeziehung/en und tagsüber werktags meine Arbeitskolleg/inn/en. Für diese organisatorisch eher ungünstigen Zeiten werden wegen erhöhter Abstimmungsaufwände erhöhte Grundpreise bzw. ergänzende Jobtime-Aufpreise erhoben.

Aus Grundpreisen i.H.v 200€/Std (Feierabend) bzw. 220€/Std (Wochenende) sowie Jobtime-Aufpreisen i.H.v. 25€/Std (früher Abend, kollidierend mit typischer "Überstunden"-Zeit) bzw. 50€/Std (Hauptberufs-Kernzeit) ergeben sich folgende

Stundenpreise für Standard-Sessions:

Total davon davon Empfangszeitfenster Grundpreis Aufpreis

Empfangszeitfenster Feierabend Mo-Do ab 21h30 : 200€ 200€ -
Empfangszeitfenster Wochenende Fr ab 21h30 sowie Sa/So ab 8h 220€ 220€ -
Empfangszeitfenster Job-Hauptzeit Mo-Fr 8h-1730 250 200€ 50€
Empfangszeitfenster Nebenzeit Werktag Mo-Do 17h30-21h30 225€ 200€ 25€
Empfangszeitfenster Nebenzeit Wochenende Fr 17h30-21h30 245€ 220€ 25€

Zur Ermittlung des Gesamtpreises müssen zu den o.g. Stundenpreisen noch die Aufpreise für eventuelle Session-Extras sowie die Preise für evtl. zugebuchte Plauderzeiten addiert werden.

Da meine persönlich bevorzugte Spieldauer, die sich in Playdates herausstellt, bei denen ich nicht auf die Uhr schaue, bei etwa 3 Stunden liegt, begünstige ich Sessionblocks von dieser "natürlichen" Buchungslänge und lege nur den 2,5-fachen Stunden-Grundpreis zugrunde, jedoch die vollen Jobtime-Aufpreise.

Damit ergibt sich für 3-stündige Sessionblocks

Mo-Do ab 21h30 : 500€ [+ ggf. Extras] ,

Fr ab 21h30 : 550€ [+ ggf. Extras]

Sa / So ab 8h: 550€ [+ ggf. Extras]

Mo-Fr 8h-17h30: 650€ [+ ggf. Extras]

Mo-Do 17h30-21h30 : 575€ [ + ggf. Extras]

Mo-Fr 17h30-21h30: 625 € [+ ggf. Extras]

Die o.g. Rabattierung gilt nicht, wenn die 3-stündige Spieldauer (z.B. durch eine Übernachtung) unterbrochen werden soll oder wenn stattdessen das Play direkt "am Stück" fortgesetzt werden soll.

Für Sessions während der Nachtzeit zwischen 2h-8h wird ein fixer (= nicht stundenweise berechneter) Nachtaufpreis i.H.v. 50€/Termin erhoben.

Extras: Nutzungsaufpreise, Materialkosten, Orga-Mehraufwände, Spontanbuchung

Nutzungsaufpreise fallen an für:

Latexkleidung & -accessoires: 25€
Bondagebock für Züchtigungen: 25€
Bondagebock mit Luststation: 50€
Privatwohnbereich (mit Wannenbad): 50€
Seriouskit Milker : 50€
Seriouskit Rubber Pulsating Vacuum Suit: 75€
Vakuumbett : 75€

Außerdem werden für gewisse Materialien sowie für Spiele mit "Schmuddeleien" Aufpreise erhoben, und zwar üblicherweise:

Dose Crisco (für Analbehandlung/Fisting) : 10€
Rüsch Ballondarmrohr (für Einläufe) : 50€
Rüsch Doppelballondarmrohr (für Einläufe) : 65€
Wasserbasierendes Jelly & Noname-Darmrohre sind gratis!

Gipsbinden + Polsterwatte für Fullbodycast, incl. Entsorgung: 200€
Fibercast + Polsterwatte für Fullbodycast, incl. Entsorgung: 250€
Gipsbinden + Polsterwatte für Fullbodycast, für Selbst-Entsorger: 150€
Fibercast + Polsterwatte für Fullbodycast, für Selbst-Entsorger: 200€

"Aa-Windel" beim Kunden incl. Windelwechsel: 50€
"Aa-Windel" bei der Domina excl. Windelwechsel: 100€
Scatplay auf Hygienesheet o.ä. mit passivem Kunden / aktiver Domina : 75€
Kunstblut- oder Lebensmittel-Schmuddeleien im mit Folie behängten/beklebten Raum: 50€

Für andere Anschaffungen sowie für Sonderplanungen werden ggf. die Aufpreise individuell bei Sessionabstimmung (vor Sessionbuchung!) vereinbart.

Wird zudem eine Session erst am selben Tag gebucht, fallen zudem 50€ Spontaneitäts-Aufpreis an. Dies gilt auch für spontane Session-Verlängerungen.

Damit eine Buchung überhaupt noch kurzfristig mit etwas Glück klappen kann, beachten Sie bitte unbedingt die Hinweise zur komprimierten Vorabsprache.

Plauderzeiten

Wie oben bereits erwähnt, können "Plauderzeiten" nicht nur zum Plaudern genutzt werden, sondern auch für andere Nicht-Session-Zeiten, die Sie bei mir verbringen oder die ich zusätzlich zum regulären Vorlauf/Nachlauf leiste.

Mo-Do ab 21h30: 25€ / Std (für reine Plauderdates: Mindestbuchungszeit 2 Stunden!)

Fr ab 21h30 : 35 € / Std (für reine Plauderdates: Mindestbuchungszeit 2 Stunden!)

Sa / So ganztätig: 35 € / Std (für reine Plauderdates: Mindestbuchungszeit 2 Stunden!)

Mo-Fr 17h30-21h30 : 45 € /Std (für reine Plauderdates: Mindestbuchungszeit 2 Stunden!)

Mo-Fr 8h-21h30 : 55€ / Std (für reine Plauderdates: Mindestbuchungszeit 2 Stunden!)

Die Mindestbuchungszeit gibt es deswegen, weil erst durch den sich ergebenden Mindestpreis mein Mindestaufwand (inclusive Voreinstimmungszeit) gedeckt wird. Sie müssen die Zeit natürlich nicht voll nutzen, aber dennoch den entsprechenden Mindestpreis / Termin entrichten.

Ein "reines Plauderdate" kann persönlicher oder telefonischer Natur sein.

Soll ein Plauderdate nachts zwischen 2h-8h und/oder in meinem Privatwohnbereich stattfinden, fallen die schon zuvor genannten jeweils 50€ als Aufpreis/e für die Nachtzeit und/oder die Wohnungsnutzung an. Diese Aufpreise werden jeweils nur einmalig pro Termin erhoben, also nicht doppelt bei Kombi-Buchung von Plauderdate und Session.

Auf Wunsch kaufe ich vorher Frühstücks-Zubehör, Currywurst (für den Wurster!), Tiefkühlpizza, Kuchen o.ä. ein - für Einkaufskosten und -zeitaufwand erhebe ich, sofern nichts anderes vereinbart ist, 25€.

Hinweis: Die o.g. Preise setzen sich aus 25€/Std Plauderzeit-Grundpreis zzgl. den schon zuvor aufgeführten Empfangszeit-Aufpreisen zusammen. (Es gibt keine finanziellen Begünstigungen für 3-stündige Plauderdates.)

Hinweis: Bei jeder Sessionbuchung ist eine Plauderstunde für Vorgespräch, Nachgespräch und Duschzeit gratis inclusive.

Overnight

Ergänzend mit einer abendlichen und/oder morgendlichen Sessionbuchung (Mindestbuchungssdauer 1 Stunde) gilt zwischen frühestens 0h und spätestens 8h:

unfixierte Übernachtung im Studio-Bereich (Ikea-Bett), ohne Notruf-Bereitschaft: 75€

notruf-betreute Übernachtung im Studio-Bereich, z.B. gefesselt im Segufix-Bett: 150€

unfixierte Übernachtung im Privatwohnungs-Bereich (Luxus-Matratze): 125€

gemeinsam verbrachte Übernachtung: Vergütung mit regulärem Plauderdate- bzw. Session-Honorar

Die o.g. Preise setzen sich aus Overnight-Grundpreis (75€), Nachtbereitschafts-Honorar (75€) und/oder Nutzungspauschale für den Privatbereich (50€) zusammen.

Segufix-Nacht: Da am häufigsten nach einer Nacht in Segufix gefragt wird, hier der Hinweis, daß die Fixierung und Befreiung durch mich in die Sessionzeit hineinfallen. Die bei Overnightbuchung ohnehin erforderliche Sessionbuchung kann hierfür genutzt werden, so daß als Mindestpreis für eine notruf-betreute Nacht in Segufix werktags 370€ bzw. wochenends 380€ anfallen. (Die Notruf-Betreuung ist bei Fixierung obligatorisch!)

Fernerziehungen & fernmündlicher/ schriftlicher Intensivkontakt

Die Regeln für Fernerotik sowie intensiven fernmündlichen/fernschriftlichen einseitigen Service oder wechselseitigen Austausch, der weder Ihrer Erziehung noch Ihrer Erregung dienen muss (z.B. kann es um vertieftes Kennenlernen, Planen eines besonderen Session-Projektes außerhalb des üblichen Rahmens, Coming-Out-Hilfe o.ä. gehen), habe ich auf einer separaten Seite zusammengestellt - Sie müssen diese nur lesen, sofern diese Form der Erotik und/oder des Kontaktes für Sie von Interese ist.

Stornoregel

Bitte fragen Sie einen Termin erst an, wenn Sie mir diesen Ihrerseits verbindlich anbieten möchten. Ich "habe" normalerweise keine freien Termine (da keine Bereitschaftszeiten und kein Empfangsmodell mit stundenweiser Terminvergabe innerhalb fester Öffnungszeiten), sondern muss diese erst schaffen. Dazu ist häufig eine organisatorische Vorabstimmung mit den Menschen in meinem Umfeld nötig, z.B. über gemeinsam geführte Kalender. Ein "Hin und Her" will ich unbedingt vermeiden, und wenn ich mich erstmal für Sie "freigeschaufelt" habe, kann ich das meistens nicht rückgängig machen!

Sobald ich den Ihrerseits verbindlich angebotenen Termin (bzw. eine von mehreren von Ihnen verbindlich vorgeschlagenen Terminalternativen) bestätigen, ist damit die Buchung gegenseitig verbindlich. Müssen Sie oder ich doch noch kurzfristig absagen, entschädigt der/die Versetzenden den/die Versetzte mit einem anteilig gestaffelten Betrag, der sich wie folgt berechnet:

bezogen auf die vollen Plauderzeit-Grundpreise
(gilt wechselseitig!)

25% bei Absage mit mehr als 3 Tagen Vorlauf
50% bei Absage mit weniger als 3 Tagen, aber mehr als 1 Tag
75% bei Absage mit weniger als 1 Tag, aber mehr als 3 Stunden
100% bei Absage mit weniger als 3 Stunden oder bei Nicht-Erscheinen

pro bis zu dreistündigem Sessionblock: bezogen auf den Sessiongrundpreis einer Sessionstunde
(gilt wechselseitig!)

10% bei Absage mit mehr als 3 Tagen Vorlauf
15% bei Absage mit weniger als 3 Tagen, aber mehr als 1 Tag
25% bei Absage mit weniger als 1 Tag, aber mehr als 3 Stunden
50% bei Absage mit weniger als 3 Stunden oder bei Nicht-Erscheinen

bezogen auf die Empfangszeit-Aufpreise
(gilt nur bei kundenseitiger Absage, da meinerseits die Abstimmung mit Mitbetroffenen bereits erfolgt ist):
+ 100% auf die Empfangszeit-Aufpreise

bezogen auf sonstige Aufpreise: Sofern die Nutzung der Privatwohnung oder ein nicht-gemeinsamer Overnight-Stay vereinbart waren, sind auch die jeweiligen Zuzahlungen nur im Falle kundenseitiger Absprache voll (100%) zu zahlen, da auch diese Zubuchungen hausinterner frühzeitiger Abstimmungen bereits vor Buchungsbestätigung bedürfen. Sonstige nutzungsabhängige Aufpreise oder praktikenspezifische Aufpreise entfallen hingegen, sofern die vereinbarte Nutzung bzw. Durchführung der Praktik entfällt. Materialkosten und Organisationspreise sind dann voll zu übernehmen, sofern die entsprechenden Käufe/Leistungen bereits erbracht wurden, andernfalls entfallen sie.

Die Stornoverpflichtung gilt unabhängig von den jeweiligen Absage-Gründen: Weder Sie noch ich haben schließlich böswillig vor, den Termin "platzen" zu lassen. An Absagen / Nicht-Erscheinen ist also immer "höhere Gewalt" (wie Krankheit, Unfall, beruflicher Einsatz, familiärer Notfall o.ä.) schuld. Dennoch ist mir wichtig, für die vergeblich freigemachte/freigehaltene und bereits für die Planung benötigte Zeit entschädigt zu werden - und dem Gegenüber der Fairness halber auch selbst Stornogeld zu bezahlen, falls mir selbst etwas dazwischen kommt. Sofern Sie damit weder in Form o.g. differenzierter Staffel-Regelung noch einer abweichenden Pauschal-Regelung (ein weitverbreitetes Konzept in anderen Studios ist das Leisten einer pauschalen Anzahlung, die bei Absage durch den Kunden von der Domina komplett einbehalten und bei Absage durch die Domina an den Kunden komplett zurückerstattet wird - ich finde mein System allerdings fairer!) einverstanden sind, können Sie mich nicht buchen.

Ausnahmen

Sofern situationsbedingt (z.B. während meiner Urlaubszeiten) Ausnahmen bzgl. der Preis- und/oder Storno-Gestaltung von o.g. Buchungsbedingungen vereinbart werden sollen, ist dies vor Buchung schriftlich (i.d.R. via Email) festzuhalten.

Haftungsausschluß

Zur BDSM-Ethik zählt das beidseitige Bekenntnis zu "Safety, Sanity, Consensuality" (kurz: ssc, übersetzt: Sicherheit, Vernünftigkeit, Einvernehmlichkeit) bzw. zu "Risk-Aware consensual kink" (kurz rack, übersetzt: risikobewußte, einvernehmliche Bizarrerotik).

Da "Safety" bzw. "Sicherheit" nicht 100%-ig garantiert werden kann, sondern nur mehr oder weniger verläßliche Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden können, ist das Konzept "SSC" nicht so eindeutig definiert, wie es zunächst zu klingen scheint. Es obliegt beim BDSM (ähnlich wie z.B. beim Sport!) letztendlich jedem selbst, nach eigenen Maßstäben vernünftig zu entscheiden, welche Sicherheitsmaßnahmen als ausreichend empfunden werden: Dies bringt der Begriff "Risk-Awareness" (Risikobewußtsein) deutlicher zum Ausdruck!

Wenn Sie mich mit der Umsetzung Ihrer Fantasie beauftragen, werde ich nach meinen eigenen Vernunfts-Maßstäben "safe" mit Ihnen spielen. Dennoch besteht das Risiko, daß mein Sicherheitsverständnis von Ihrem Sicherheitsverständnis abweicht, daß Fehler oder Unfälle passieren (sei es aus menschlichem Versagen, Unkenntnis oder Verständigungsproblemen) oder in irgendeiner anderen Weise ein unbeabsichtigter Schaden eintritt. Dieses Risiko müssen Sie vorher kennen und selbst eigenverantwortlich zu tragen bereit sein. Leider ist es für den Berufszweig Domina nicht möglich, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen.

Mit Ihrer Buchung entbinden Sie mich von jeglicher Haftung. Sofern Sie keinem absoluten Haftungsausschluß zuzustimmen bereit sind, können Sie mich nicht buchen.

Weitere Informationen zu besonders risikobehafteten BDSM-Praktiken und den jeweils von mir vorgesehenen spezifischen Sicherheitsmaßnahmen sowie zu allgemeinen BDSM-Risiken und gebräuchlichen allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Codewörter) sowie zu den mir bekannten Schwächen der jeweiligen Maßnahmen können Sie gerne bei mir erfragen. Bitte nutzen Sie zusätzlich aber auch unabhängige Informationsquellen!


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net