Vorlieben

Age Play

Während man beim Gender Play fiktiv in die Rolle eines anderen Geschlechts schlüpft, wechselt man beim Age Play das fiktive Alter: die häufigste Form ist das Spiel zwischen zwei real erwachsenen Personen, von denen einer - meist der passive Part- allerdings ein Baby, Kleinkind oder einen Teenie darstellt, während der andere -meist aktive Part- weiterhin als Erwachsener auftritt.

Mutti Sara ist bereit zum Stillen des Adult Babies

Typische Szenarien sind Mutti-Baby oder Lehrerin-Schüler- Rollenspiele. Dies kann dann jeweils noch mit Gender Play oder mit Windelerotik gekoppelt werden, wenn es zum gewünschten Setting passt. Auch BDSM-"Strafen" kommen häufig vor; andere Spieler bevorzugen hingegen das Spiel der sanften Fürsorge.

Lehrerin Sara schreibt auf der Kreidetafel

Typischerweise ist der spielerisch ältere Part auch mit der dominanten/aktiven Rolle verknüpft.

Es geht auch manchmal anders: die Schülerin kann die Lehrerin toppen; die ältere Schwester den jüngeren Bruder dominieren; die Göre mit der Schulkameradin balgen etc. - der Fantasie des Rollenspiels sind auch beim Age Play keine Grenzen gesetzt!

Spielerischer Ekel nach Aa-WindelwechselGummimutti Sara


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net