BlogReflexionen

Warum mache ich das?

Auf einer Turnmatte auf dem Fußboden in Saras kleinem Studio liege ich auf dem Rücken und betrachte mich im Spiegel an der Decke. Was ich sehe gefällt mir sehr. Mein Körper ist fast vollständig mit Frischhaltefolie und Klebeband umwickelt, meine Nasenspitze wird mit einem Nasenhaken nach oben gebogen und ein Spreizer hält meinen Mund weit offen.

Warum liege ich hier? Warum mache ich das?

Ich mache das, weil ich ein Nasenfetischist bin, der es liebt eine Schweinenase zu haben und weil ich
jeden Tag an diesen Fetisch denke. Jeden Tag, ausnahmslos.

Ich mache das, weil es mich erregt, wenn ein Nasenhaken meine Nase nach oben biegt oder meine
Nasenspitze mit einem Finger nach oben gedrückt wird.

Ich mache das, weil eine Schweinenase so schön demütigend ist, der Nasenhaken eng eingestellt ist und
richtig doll und schmerzhaft an meiner Nase zieht.

Ich mache das, weil ich finde, dass meine Schweinenase hübsch aussieht.

Ich mache das, weil ich es mag mit Folie und Klebeband gefesselt zu sein und das Folienbondage mich
bewegungslos macht und eng einschnürt.

Ich mache das, weil ich es gerne mit Sara mache, ich ihr kreatives Spiel mag und sie das Spiel möglich
macht und mit eigenen Einfällen mitgestaltet.

Ich mache das, weil es mich zutiefst befriedigt, es zu tun.

Aber ich mache es auch, weil ich frei bin, es zu tun. BDSM und das Ausleben eines Fetisch haben auch
immer was mit individueller Freiheit und einer liberalen Gesellschaft zu tun.


© copyright 2005-2020 domina-frankfurt.net