Erfahrungsberichte / Feedbacks

Ich freue mich immer, wenn meine Playpartner/innen (und gelegentlich auch Leser/innen meiner Private Stories, Nutzer/innen meines Equipments etc.) mir einen "Erlebnis-Bericht" nach einer Session zukommen lassen bzw. diesen in einem geeigneten Forum posten, oder wenn sie mir direkt via Mail noch einen Rückblick zum Erlebten schreiben.

Auf dieser Übersichts-Seite habe ich versucht, die Berichte und anderen Feedbacks sinnvoll zu gruppieren, was nicht ganz einfach war, weil kaum eine Session klar einem einzigen Überbegriff zugeordnet werden kann, sondern einen sehr bunten Mix verschiedener Vorlieben beinhaltet - zudem gibt es Überschneidungen zwischen verschiedenen Sparten und Über/Unterbegriffe innerhalb einer Sparte.

Auch stellt sich heraus, daß manche Fetischist/innen offenbar schreibfreudiger sind als andere, weshalb in den Berichten einige Themenschwerpunkte über- und andere unterrepräsentiert sind (wenn Sie ein Thema vermissen, fragen Sie mich bitte via Kontaktformular danach!). Dennoch habe ich mich für folgende Aufteilung entschieden:

RollenspieleD/SSpezial-Equipment Ausprobier-Sessions Penetration & Fisting Sinnlichkeit von Körpern & Kleidung Schmerz Pinkel- & Windelerotik Age-Play Klinik-Rollenspiele Fetischistische Praktiken Fernerziehung & Beratung/Plaudern

Die von hier aus verlinkten Texte wurden inhaltlich unverändert von mir nur bedarfsweise noch im Hinblick auf Rechtschreibung und Grammatik korrigiert.


Rollenspiele

Bei einigen Sessions steht das Ausspielen einer Geschichte im Mittelpunkt, das Rollenspiel dient also nicht -wie es auch im BDSM manchmal praktiziert wird- nur als Aufhänger. Teils erfolgen sehr detaillierte "Drehbuch"-Vorabsprachen, teils wird nur ein grober Rahmen festgelegt und dann gemeinsam auf dem "roten Faden" aufbauend improvisiert.

Die Friseurmeisterin und ihr Lehrling im Erotik-Friseursalon

Mal frisiert Meisterin Sara, mal läßt sie sich vom Lehrling dessen Fertigkeiten zeigen: LESEN

Sklavenroboter aus dem Versandhandel: eine Fortsetzungs-Session

Ein fiktiver Versandhandel schickt immer neue Robotersklaven, die mir getestet und danach vernichtet werden: LESEN

Gerichtsverhandlung mit Züchtigung

Hier wurde die reale zwischenmenschliche Verfehlung im BDSM-Gerichtsrollenspiel mit Verhör, Verurteilung und direkter Strafausführung geahndet und gebüßt: LESEN

Überwältigung und Kidnapping im Wald: ein Entführungsrollenspiel

Hier ging es vereinbarungsgemäß nicht gerade zimperlich zu, dennoch genoß das "Opfer" das Roughbodyplay: LESEN

Vollweib, Therapeutin, Freundin etc. ringt "starkes Geschlecht" nieder

Welch Peinlichkeit, wenn letztlich doch die Frau (in den verschiedensten Rollen) beim Kämpfen immer obenauf ist: LESEN

Die männerschlachtende Kannibalin: Ein aufwändiges Rollenspiel

Ein Rollenspiel, das im Café begann und schließlich mit viel Kunstblut in der Badewanne endete: LESEN

Die Waldhütte als Versteck der Gaunerin

Sehr schönes fantasievolles Play, mal nicht im Studio, sondern in einer kleinen abgelegenen Ferienhütte: LESEN

Mittelalterliche Folter- und Hinrichtungs-Arten, erprobt am Testsklaven

Ein Rollenspiel rund um's Foltern und Exekutieren des wiederbelebbaren "Testsklaven": LESEN

Rache an allen Männern

Eine männerhassende Sadistin foltert ihre Opfer mit Heat Play, Spitting, Pieksen/Kratzen & Treten, Arschvergewaltigung & Katheterisierung und NS-Zwangsaufnahme: LESEN

Erwischt beim Wühlen in der Wäschetruhe

Hier wird ein Damenwäscheträger (DWT) für seine unerlaubten Stöbereien in Saras Dessous gestraft: LESEN

Die böse Stiefschwester: Pelzfetischismus & gebrauchte Unterwäsche

Hier wird ein kleiner Schnüffler von der Stiefschwester gemein mit seinen "Perversionen" konfrontiert und zu sexuellen Gefälligkeiten erpreßt: LESEN

Je schräger, desto geiler!

Ungewöhnliche Rollenspiel-Ideen jenseits der (bizarren) Klischees können mich richtig naiv begeistern: LESEN

Dark-BDSM: Die untaugliche Sklavenhure und ihre Henkerin

Wenn der unwürdige Sklave nicht einmal als Hure taugt, wird er gnadenlos (und zum Vergnügen der Herrin) abgeschafft: LESEN

Brettspiele & Ringkämpfe - erst um's Strippen, dann um's "Kastrieren"

Ähnlich wie ein Strip-Poker begann es, allerdings mit Malawi und dann mit Kämpfen auf der Matte: LESEN

Ungestillte Sehnsucht: Neffe begehrt Tante

Hier trifft ein Neffe seine Tante wieder, die er seit Kindheit begehrt. Er bewundert ihre Lederkleidung und darf sogar daran schnuppern, aber er bleibt anständig und keusch: LESEN

Plastik-Lady entführt den Roboter der Lederherrin

Ein Spiel rund um Entführung, Befreiung, Verhör, Einschwörung auf den "richtigen" Fetisch und um Exekution, inszeniert von zwei Menschen und einer Gummipuppe in fünf Rollen: LESEN


Hingabe und Devotion

Wenn jemand sich vor allem als mein Sklave fühlt, der sich mir als seiner Herrin hingebungsvoll unterwerfen möchte oder in die Unterwerfung gezwungen werden will, ist dies zwar -meistens- auch ein Rollenspiel, aber es geht doch primär um das Erleben der temporären Selbstaufgabe und nicht um eine spezielle "Story".

Intensive Overnight-Session (mit Public Play & Freundin Annika)

Wundervoll ausführlicher Sessionbericht über 13 ausgefüllte Stunden: LESEN

Sklave im Konditions- und Keuschheitstraining

Angestrengte, keusche Vorbereitung für einen Tag mit ausgiebiger Fern- und Live-Erziehung: LESEN

Ein Musterbeispiel von D/S

Hier wird der Sklave durch Demütigung und Erniedrigung immer tiefer in den Subspace geführt: LESEN

Die Leder-Herrin und das strafgekleidete Eigentum

Bei dieser Session verdeutlichen das Femdom-Styling der Lady und das Straf-Outfit des Subs die dominant-devote Hierarchie: LESEN

Psychische und physische Kontrolle durch die Herrin

Hier ging die Session schon durch Vorkommandos los, die Auswertung der Beweis-SMS und die Bestrafung leiteten dann die Session ein: LESEN

Über den mehrjährigen Aufbau einer tiefen D/S-Beziehung

D/S kann inszeniert sein, oder tief empfunden. Letztgenanntes geht gegenüber einer Fremden aber nicht "auf Kommando", sondern muss sich über eine lange Zeit entwickeln: LESEN

Leiden für die Herrin ohne Masochismus - aus Devotion, bis Tränen fließen

Auch mit diesem Sub hatte ich bereits mehrjährig "unseren" D/S aufgebaut, bevor wir uns zu einem wirklich heftigen Edgeplay entschlossen: LESEN

Eintauchen im Sub-Space beim Anlegen des Halsbandes

Hier beschreibt ein Neuling in mitreißender Weise, wie beeindruckt er von unserem ersten Play rund um "Pain, Bondage & Submission" war und wie die Anspannung der Devotion wich: LESEN

Durch die Herrin maskiert, gequält, gedehnt

Jemand hat seine Bestimmung als devoter Masosklave und Zweilochstute gefunden: LESEN

Der Sklave unter'm Frühstückstisch

Zur Strafe für eine (vorvereinbarte) Verfehlung mußte der Sklave unter dem Tisch der Herrin dienen und wurde trotz ständig anwachsender Geilheit keuschgehalten: LESEN

Begeistert vom Playroom und von der Person Lady Sara

Hier schwärmt ein Portugiese von seiner SM- und DS-Begegnung mit mir: LESEN

Eine Latex-Langzeitsession für einen sehr devoten, braven Latex-Diener

Von Latex-Stiefelküssen, Vakuumbett-Zerquetschung, Pisskontrolle mittels Katheter und dankbarer Servilität in Latex: LESEN

Natürliche Dominanz ohne Verachtung

Über einfaches Tun & Führen, über das rechte Dosieren und Benutzen, ohne künstliches Gehabe: LESEN

Latex-Fetischismus, Fußsklaven-Dienste und Fütterung aus Hundenapf

Ein reichhaltiges Mittagsprogramm rund um blaues Latex, Sklaven-Benutzung und ein (nicht ganz) gemeinsames Essen: LESEN

Volle Stimme, tiefes Leiden

Diese Session glich einer Klang- und Schmerz-Meditation und war zutiefst emotional aufwühlend für beide Seiten: LESEN

Ein ganz besonderer Liebesdienst: Einhalten & aushalten

Eine Pee Desperation aus Devotion bereitete hier den Boden für ein intensives Painplay in ebenfalls vollster Hingabe: LESEN


Spezial-Equipment (Latexbondage & Sexmaschinen)

Manche Männer und Frauen interessieren sich speziell für außergewöhnliches Equipment, das sich so nicht in beinah allen SM-Studios findet. Insbesondere mein Fantastic Rubber Vakuumbett sowie die Latex-Bondagebälle/Bodybags, meine Seriouskit Ausstattung (Pulsating Rubber Vacuum Suit & Milker) und mein Stylefetisch Bondagebock mit Luststation (Fickmaschine & Melkmaschine) sowie meine umfangreiche Estim-Ausstattung üben einen starken Reiz auf erlebnishungrige Singles und Paare aus.

Paar-Session im Sling und auf dem Bondage-Bock

Gelegentlich nutzen auch Paare gern mein Mietstudio-Angebot, z.B. wegen Lust auf Sex in der Sling-Liebesschaukel oder wegen toller BDSM-Möbel wie dem Bondagebock: LESEN

Aufgebockt, beidseitig ausgefüllt und von unermüdlichen Sexmaschinen benutzt

Über die Internetsuche nach Vakuumbetten war er auf meine Seite gestoßen, aber dort hatte er den Bondagebock mit Luststation entdeckt - und den wollte er dann erst recht erleben: LESEN

Reizstrom und Vakuum: Seriouskit Milker und ET-312

Als ultimatives Erlebnis beschreibt der Sub das Zusammenspiel von Estim und Vacplay: LESEN

Nagelneu: Seriouskit Vacuum Suit und Milker-Aufsätze aktiv/passiv

Switching-Session, bei der nicht nur er, sondern auch auch die Lady die Pulsationen und die Melkaufsätze lustvoll ausprobierten: LESEN

Mehr Fixierungs- & Steuermöglichkeiten (Stylefetish/Seriouskit)

Nachdem ich zusätzliche Schellen/Gurte für den Bondagebock und eine extra Timer Valve für den Vacuum Suit gekauft habe, ist der erste Tester absolut zufrieden: LESEN

24 Stunden - intensiv genutzt : Bondage - Latex - Lust

Hier geht es um einen 5-Akter mit dem Hightech-Bondagebock, sinnlichem Latex und mehrfachen Orgasmen mit der Venus2000: LESEN

Estim-Session

Hier ergänzten sich fremde Toys, mein Erostek & unser gemeinschaftliches Zusammenspiel fast ideal: LESEN

Fernversklavung mit dem Nobra Twincharger

Ein Fernsklave von mir war ganz begeistert von der kleinen, aber effektiven "Melkmaschine" und konnte/wollte gar nicht mehr aufhören: LESEN

Latex-Beinschere im Vakuumbett: nah & bewegungslos

Der Latex-Neuling erlebte nicht nur das Vakuumbett, sondern auch die Atemkontrollmasken, ein Latex-Facesitting und eine Masturbations-Show vom Feinsten: LESEN

Sinnliche Latexball-Session mit Fetisch-Charakter

Das Eingeschlossen-Sein in duftendes Latex und die Geborgenheit unter der Obhut der Latexlady standen im Focus dieser Session: LESEN

Und eine ganz andere Latexball-Session im D/S-Kontext

Hier wird der Latexball genutzt, um das Ausgeliefertsein eines Subs unter die Macht und Fürsorge der Herrin zu symbolisieren: LESEN

Ein Loblied auf das Vacbed

Hier wird eine heftige Vakuumbett-Session mit voller Kraft der Industrie-Vakuumpumpe beschrieben: LESEN

Der Ballet-Heels-Sklave an der maschinell bewegten Fleshlight

Welch perfide Kombi, wenn sich die Maschine zunächst nur langsam bewegt und der arme Sub zudem noch eine äußerst unbequeme Zwangsposition einnimmt: LESEN

Hilflos unbeweglich gefesselt und zwangsabgemolken

Ein Latexsklave beschreibt ausführlich die Wirkung von Vakuumbett, Segufix und Venus2000-Zwangsentsamung: LESEN

Aktiv und passiv: Test des Blowup-Bondagesuits

Eine Freundin beschreibt unser erstes Playdate im neu erworbenen Blowup-Bondagesuit, der mit sehr viel Druck auf den Körper einwirken kann: LESEN

Hausaufgaben mit dem Estim-Keuschheitsgürtel

Der Sub wurde nach der Session mit dem kleinen Erostek ET-232 und mit dem Mystim Pubic Enemy Cockcage heimgeschickt und machte anregende Langzeit-Experimente vor dem Fernseher: LESEN

Neu: Breathcontroller in der Luststation

Hier wurde der neue Breathcontroller getestet und gleich direkt mit den anderen Elementen der Luststation des Bondagebocks kombiniert: LESEN


Ausprobier-Sessions

Da mein Konzept vom Mainstream etwas abweicht, trauen sich einige Männer oder Frauen zu mir, die bislang nur von Schmerzlust, Bondage, Fetisch oder einer anderen Fantasie geträumt haben, diese aber noch nie oder nur selten ausgelebt haben. Einige von ihnen machen überhaupt erstmals Erfahrungen mit professionellem Erotik-Service. Hier steht das Ausprobieren bzw. das Eingeführt-Werden in einen oftmals bunten Mix an Möglichkeiten im Vordergrund.

Professioneller sadomasochistischer und erotischer Service - nicht nur für Männer

Sie wollte Gleichberechtigung und wagte es trotz diverser Bedenken, ein scheinbares Männerprivileg zu durchbrechen: LESEN

Kann eine Frau zu einer Domina gehen?

Eine weitere lesbische Interessentin ließ sich vom ersten women-to-women-Bericht inspirieren: LESEN

Forced Bi: Ein anonymer Blow-Job, ganz verhüllt in Latex

Er wollte es mit einem "echten" Schwanz probieren, aber nur in der Anonymität einer Gummi-Totalmaskierung und unter Befehl seiner Stiefelherrin: LESEN

Gute Sessionvorbereitung auch bei sehr bizarren Neigungen

Ein Lob auf meine Aufgeschlossenheit, mich auch mit Ungewöhnlichem intensiv zu befassen: LESEN

Schlagen, Wachsen, Hängen, Fisten, Folie, Estim & Nadeln

Nach sorgfältiger Vorauswahl der "richtigen" Domina genießt ein Neuling ein "gigantisches Feuerwerk der Sinne": LESEN

Private Domina-Ausbildung für die angehende Eheherrin

Eine private Femdom wurde zur Lustsklaven-Benutzung und zum sadistischen Painplay ermutigt und angeleitet: LESEN

Grenzen erweitern - auch im Bereich NS und KV

Hightech probieren (Vakuum & Bondagebock), aber auch Bekanntes erweitern (Pissplay) und sich gezielt mit Ungeliebtem (KV) konfrontieren lassen - darum ging es hier: LESEN

SM-Entjungferung mit dem Gefühl wohliger Vertrautheit

Gewünscht waren Sinnesentzug und Überraschungsmomente, geboten wurde ein bunter Mix inclusive Suspension und Breath Control: LESEN

Erstmals die Autoerotik verlassen für BDSM zu zweit (Whipping & Po-Sex)

Mangels Partnerin hatte er es sich bislang nur selbst bespielt, das sollte sich mit dieser Session "rund um den Po" ändern: LESEN

Schnuppersession rund um Estim, Vibro-Strap-On & Maschinensex

Die drei Stunden waren etwas überfrachtet, aber gaben einen super Überblick & Ausgangspunkt für künftige Playdates: LESEN

Faszinierendes erstes Latex-Erlebnis bei einer Domina

Eine Latex(fick- und piss-)erziehung ganz nach Wunsch: LESEN

Wenn schon im Email-Abo die Chemie stimmt …

… dann lohnt sich auch eine weite Anreise: LESEN

Ein Mix diverser Praktiken rund um Body Sensation

Über Brustwarzen-Stimulation, Stromspiele Trink- und Pisskontrolle über Analdehnung bis hin zum Scat-Fisting mit abschließender Penis-Vibration wurde hier ein bunter Mix probiert: LESEN


Penetration & Fisting (anal/vaginal)

Ich fingere, dehne & fiste gern und offenbar auch gut. Da ich sehr viele entsprechende Sessions habe, bei denen Analbehandlung (bzw. Vaginalbehandlung) und/oder Fisting ein Hauptbestandteil -und nicht nur Beiwerk- ist, habe ich diesen eine eigene Rubrik gewidmet.

Analbehandlung im Sling bewirkt ersten analen Orgasmus

Mit genügend Zeit und fisting-geübten Händen wird ein Ganzkörper-Orgasmus erreicht: LESEN

Zuschauen "müssen", wenn es zwei Frauen miteinander treiben

Gefesselt konnte/musste/durfte der Malesub mit ansehen, wie Domina Sara die Möse ihrer Sklavin fistete: LESEN

Immer näher an den Doppelfaustfick

Die letzte Fisting-Session war schon viel zu lange her, doch diesmal ging es weiter als jemals zuvor: LESEN

Die lang ersehnte Kombi: "Femdom incl. Fisting"

Hier geht's um Dominanz mit Fixierung & Knebelung, Strom- & Wachsbehandlung, Quälereien mit Fingernägeln & Klammern und schließlich um ausführliches Fisten im Sling unter'm Spiegel: LESEN

Empfehlung als Fisterin auf Basis anderer Sessions

Über diese "fachfremde" Empfehlung habe ich mich sehr gefreut: LESEN

Analdehnung & Fisting in Varianten, dazu Nipple-Torture & NS-Einlauf

Eine abwechslungsreiche Session mit vielen Stellungswechseln, v.a. beim Dehnen & Fisten: LESEN

Geweitet und gefüllt

Hier geht's um das Dehnen von Maul- und Arschfotze, ergänzt durch einen NS-Einlauf - und auch die Nippel kommen nie zu kurz: LESEN

Spontan-Session Fisting, dazu Geruch von Leder

Auch ohne Vorplanung lassen sich Kleidungsfetisch-Sehnsüchte (Riechen, Schmecken, Fühlen) und sinnlich-langsame Praktiken wie Fisting immer gut "einschieben": LESEN

Tease & Denial zwischen zwei Orgasmen

Zunächst wird er zum Höhepunkt gefistet, dann durch Estim immer wieder ganz nah an den "point of no return" geführt, und ganz zum Schluß erlöst der Handjob in eindrucksvoller Body Sensation: LESEN

Zärtliches Fisten, qualvolles Peitschen, wohliges Duschen

Das Fisting hätte ewig dauern können, aber die TV-Kundin hatte noch weitere Wünsche: LESEN


Die Sinnlichkeit von Kleidung und Körpern

Unter dieser Überschrift fasse ich Sessionerlebnisse zusammen, in denen es um das Spüren von Körpern bzw. von mit Fetischmaterial bekleideten Körpern oder Körperteilen geht. Dazu zähle ich sowohl Sanftes als auch Rauhes, Sessions mit Schwerpunkt auf Latex Sensual Play oder Nylon-Erotik bzw. Fuß- & Schuh-Erotik ebenso wie Sessions, bei denen vor allem die eigene Körperlichkeit ganzheitlich-sinnlich ggf. im Miteinander oder Gegeneinander wie beim Erotic-Wrestling ("Auspowern der Kräfte") bewußt erfahren wird.

Erotic Wrestling als Einstieg ins Play: verblüffende Überwältigung

Meine Power und meine Beinscheren überraschen den jungen, fitten Neuling: LESEN

Erstes Feedback, als Kampf & Niederlage & Orgasmus verdaut waren

Direkt-Feedback zur selben Overwhelming-Session: LESEN

Fetisch-Sinnesrausch mit Pelzmänteln, Lederduft und Strumpf-/Fußerotik

Die erste Session eines Neulings, der schon immer von Disziplinierung mit Pelzmänteln und anderen Materialien wie Leder & Nylons geträumt hatte: LESEN

Wolle & Bondage: Wollfetischismus, Woll-Bondage, Orgasmus in Fixierung

Der Schreiber dieses Berichts liebt Wolle (Wollfetischismus), liebt Fixierung und Verschnürung (Bondage) und kombiniert dies teils zu Woll-Bondage, die ich selbst erstmals passiv erlebte: LESEN

Liebevoll-zärtlich-einfühlsamer BDSM mit Bürstenfolter uvm.

Dieser Sessionbericht über eine sehr sinnliche Session mit starken S/M-Elementen ist fast wie ein Liebesgedicht geschrieben: LESEN

Body-Worship in Fetisch-Session: Massage durch Lederhose

Ein Lederliebhaber darf ersten Kontakt mit einer Herrin machen. Ein Highlight ist die verwöhnende Massage von Po und Beinen durch ihre Lederhose: LESEN

Playfight: Rauf- und Rangel-Erlebnisse wie früher

Hier geht's weniger um Wrestling-Technik als um die Bereitschaft, sich in einen Playfight mit voller Lust einzubringen: LESEN

Die Sinnlichkeit von Daunen- und Lederbekleidung

Ein Bericht über Annäherung an die eigene Lust durch eine intensive Materialfetisch-Massage: LESEN

Eine körperlich rauhe Unterwerfung und "Verschlampung"

Ich habe mein Sklavenmädchen mit Seilen gezerrt und gebunden, mit harten Stiefeltritten malträtiert und danach in heftigem Rough Sex die heulende Göre gefickt: LESEN

Ein starker Kampf und eine sichere Bondage

Im Zentrum dieser Begegnung standen sowohl die Lust, körperliche Kräfte im fairen Fight miteinander zu messen als auch der (erfolglose) Versuch, der Freiheitsberaubung durch Fixierung zu entkommen: LESEN

Une lutte érotique: l'esclave et la domina homoflexible

Noch eine Raufsession, diesmal bekommt der Sklave Prügel und lobt die Raffinesse seiner queeren Herrin: LESEN


Schmerz von Züchtigung bis Nadelung

Während bei primär auf Rollenspiel oder Dominanz-Submission ausgelegten Sessions der Schmerz eher symbolisch eingesetzt wird, geht es bei den folgenden Sessions wirklich um -je nach Erfahrung leichten bis sehr heftigen- Schmerz für bekennende Masochist/inn/en. Auch schmerzvolle Bondage kann hier einbezogen werden.

Peitsche & Zuckerbrot - ohne Domina-Gehabe

Hier geht es einfach um das Schmerzerleben ohne viel "Drumrum", bzw. alles ganz natürlich: LESEN

Gut durchgeprügelt

Hier hat jemand seine Prügel -und einige tricky Aufgaben- so richtig genossen: LESEN

Painplay mit verschiedensten Praktiken - u.a. mit Nadelung

Keine Bange - so doll wird's nur, wenn Sie es wirklich wollen (und ertragen können): LESEN

Alle SM-Behandlungen mit Lust erfüllbar

Bei CBT, Nipple-Play, Spanking/Flogging und Strap-On-Behandlung ging es durchweg freundlich zu, lediglich der Wunsch nach Alkohol blieb unerfüllt: LESEN

Die Freude am Schmerzgefühl und an den Spuren

Ein schwuler Freund hat sie ermutigt, eine queere Domina aufzusuchen - und sie hat es nicht bereut: LESEN

Eine Session mit spontanem Trampling und Ballbusting

Eine Bock-Züchtigung wird mit sexy beschuhten Füßen schmerzvoll ein- und ausgeleitet: LESEN

Die natürliche Herrin, Strom-Spielerin und Keyholderin für CB6000

Hier schildert ein Anfänger, wie er sich vertrauensvoll meinen Händen, Dildos und Estim-Toys auslieferte und sich schließlich den Keuschheitsgürtel anlegen ließ: LESEN

Rückblick auf intensives Ballbusting mit freiwilligem "Hinhalten"

Wenn man auf Safety/Risk-Awareness achtet, kann eine Domina dem Sub auch mal ganz feste in die Eier treten: LESEN

Harte Strafbockzüchtigung auf Suprima (nicht auf den Blanken)

Bei diesem Overnight-Date stand eine gründliche Abstrafung mit etlichen Salven im Mittelpunkt: LESEN

Eine vielseitige Painplay-Überraschung

Ein Überraschungs-Mix aus Nippel-Folter und CBT-Praktiken (incl. Estim & Ballbusting) sowie klassischer Züchtigung begeistert einen Stammgast: LESEN

Masochistin genießt Suspension und Schmerzlust/Lustschmerz

Diesmal sind Schmerz und Lust (inclusive Bissen in die Klit) noch intensiver als beim ersten Mal: LESEN

Post-Orgasm-Torture via Estim

Hier wichse ich neben einem an Erostek angeschlossenen Sub: LESEN

Hodenfolter, Humbler-Bondage, Fisting

Gleich hinter der Haustür gab es Schläge in die Eier, danach noch weitere Schmerzreize und abschließend eine Faust im Arsch: LESEN

Wirkungsvoll gezüchtigt von zwei Ladies

Er spürt es noch im ganzen Körper, vor allem aber brennt der Po: LESEN

Ungekünstelter Sadismus, bei dem es Spuren geben darf

Hier bin ich keine Domina, sondern "nur" Sado-Spielkind: LESEN

Ein Edgeplay zwischen Himmel und Hölle

Hier wurden Schmerz und psychischer Druck zu einem grenzwertigen Doublebind mit dem Ziel reichlich fließender Tränen: LESEN


Pinkel- & Windelerotik

Hier werden Sessions aufgeführt, in denen Urin eine wesentliche Rolle spielt: als Golden Shower, Natursekt, in Einhaltespielen oder als Windelerotik.

Natursekt-Windelspiele aktiv/passiv: einhalten und einnässen

Bereits mit hohem Blasendruck erreichte mich mein Spielgefährte, ich empfing ihn ebenfalls schon gewindelt: LESEN

Ein Opernbesuch (und vieles mehr) in Windeln

Ein reichhaltiges Wochenende mit dem Teddy, einem Doppel-Windelwechsel im Theater-Klo, Enthaarung mittels Body Sugaring, Latex-Klebeübungen uvm. : LESEN

Lady Sara als Chefin, als Herrin und als dauersprudelnde NS-Quelle

Was als Rollenspiel "Chefin-Angestellter" begann, gipfelte in überraschter Freude am Schlagschmerz und vor allem in Natursekt-Duschen: LESEN

Segufix-Nacht mit ganz viel Muschi-Nähe

Ein Pee Holding Contest entschied darüber, wer den Orgasmus bekommen durfte: LESEN

Diverse Katheter- und Urinfetisch-Spiele in einer Nacht

Der Katheter wird gelegt und eingesetzt, der abgefüllte Urin wird zwangsverfüttert oder die Pißmenge als Strafmaß genommen, und auch die Lady pinkelt: LESEN

Windel-Femdom

Hier verführe ich in Strapsen und High Heels zu den verschiedensten Spielarten von lustvoller Windelerotik: LESEN

Piss Control durch rein mentales Pißverbot

Bei einem Spaziergang mit voller Blase nicht pinkeln zu dürfen, während die Herrin ihren NS lustvoll vergießt und sich an der Pee Desperation ergötzt, bewirkt Qual- und Lustgefühle: LESEN

Lustversklavung mit voller Blase

Auch hier noch eine Einhalte-Session - diesmal verbunden mit einem geilen Vibrator-Ritt: LESEN

Ganz natürlicher Windelspaß mit gegenseitigem Wickeln

Meine Natürlichkeit im Umgang mit dem eigenen Windelhintern nimmt einem Neuling rasch die Scheu: LESEN

Spielereien mit den nassen Windeln der Gummi-Lady

Anfangs trage ich noch Latexoutfit über meiner Windel, doch mehr und mehr entblöße ich mich und setze auch die nassen Pampers dann zum Play ein: LESEN

Toilettensklave auf dem Flohmarkt (und vieles mehr) in Windeln

Ganz viele neue Eindrücke und öffentliche Outings werden hier beschrieben: LESEN

Der Mieder- & Windelarsch der Domina: sexy präsentiert

Hier geht's um Windelvoyeurismus und zudem um transparente Miederwäsche: LESEN

Katheterisierung, Piss-Show & NS-Verkostung in D/S-Roleplay

Verschiedensten Rubriken hätte dieser Bericht zugeordnet werden können, aber meinen zweiten Orgasmus dieses Abends hatte ich beim Pissen in die Glasschüssel: LESEN

Wichs-Spiele (Show + Anweisungen) in Windeln

Hier habe ich meinen Spielpartner als sexy Windelfrau geteast, ihm tiefere Einblicke als je zuvor geboten und ihm zugleich Wichs-Anweisungen bei herabgezogener Windel erteilt: LESEN

Erotische Zwangsabfüllung mit Wasser, Tee, Natursekt - und strenges Pißverbot!

Es gab einige sehr sexy Momente beim "Tränken" des Pee Desperation Opfers, ich nutzte verschiedene Methoden und habe selbst sehr genossen: LESEN


Age Play: Adult-Baby, Adult-Teen und Schul-Rollenspiele

Oft ist Adult-Baby-Play auch mit Windelfetischismus verbunden. Dennoch ordne ich dieser Rubrik diejenigen Sessions zu, bei denen das Rollenspiel den wesentlichen Rahmen bildet. (Während bei vielen anderen Rollenspielen eine konkrete Story im Vordergrund steht, ist hier das Regressionsempfinden oftmals vorherrschend.)

Eine kuschelig-nahe Adult-Baby-Session als Auszeit aus dem Alltag

Zärtlich gekuschelt, gewickelt, am Mama-Busen wohlig zu Liedchen gehalten und gebadet: LESEN

Age-Play mit Tickling und NS: Adult Teen ärgert Adult Child

Der kleine Bruder wird von der großen Schwester geärgert und gekitzelt, bis er sich schließlich vor Lachen einpullert: LESEN

Schulerziehung mit typischen Schulstrafen

Bei dieser Schulmädchen-Erziehung ging es um typische Schulstrafen wie Ecke-Stehen, Erbsen-Knien, Tatzen und Rohrstock: LESEN

Nachhilfe-Unterricht mit schöner Lehrerin

Beim Wichsen erwischt, das sorgt natürlich für Nachsitzen: LESEN

Rohrstock tanzt auf Strumpfhosen-Po von Schulmädel bzw. Windelgöre

Ein Rollenspiel rund um Schulerziehung (Ageplay), Feminisierung, Züchtigung & Trost (Wechselspiel): LESEN

Spanking-Internat: Rektorin züchtigt via Rohrstock

Bei dieser Gruppen-Erziehung war ich nicht "nur" Lehrerin, sondern konnte sogar als Rektorin den Rohrstock sprechen lassen: LESEN


Klinik-Rollenspiele

Während manchmal Klinik-Praktiken primär Teil eines S/M-Szenarios (Focus: Schmerz) sind, sind sie häufig auch primär Teil von Untersuchungs-Rollenspielen. Da diese eine sehr weitverbreitete Anhängerschaft haben und es dabei häufig weniger um eine konkrete Story-Line als um eine angemessene Rahmenhandlung für den primären Kliniksex-Fetisch geht, habe ich mich entschieden, diese in einer separaten Gruppe aufzuführen.

Medikamentenstudie zur Libido

Unter Einfluß eines "Medikaments" wurden im Rahmen einer klinischen Studie die Reaktionen auf Reizstrom, Analbehandlung und Abmelkung professionell getestet: LESEN

Mit Krücken und Viagra: Sich von Handicaps nicht unterkriegen lassen

Man kann die "Viagra-Therapie" auch in ein Ärztin-Patient-Rollenspiel einbinden. Mit meinen Krücken war ich die weibliche Version des beliebten Fernseharztes Dr. House: LESEN

Klinik-Rollenspiel mit Schwerpunkt auf Reizstrom und Harnröhrendehnung

Hier ein typisches Ärztin-Patient-Rollenspiel vom Ablauf her, wobei die Auswahl der Praktiken natürlich zuvor mit dem Patienten abgesprochen ist, hier ging es primär um Dilatoren und Estim : LESEN

Wenn die Mutter zugleich Zahnarzt-Helferin ist …

… kann sie natürlich auch im trauten Heim ordentlich medizinische Zahnkontrollen (insbesondere des Zähneputzens und des Mundduschens) vornehmen: LESEN


Seltene Fetische / Fetisch-Variationen

In dieser Rubrik fasse ich diejenigen Berichte zusammen, die sich auf seltenere Fetische beziehen, insbesondere Fetisch-Praktiken (nicht: Fetisch-Materialien). Ich freue mich immer, wenn sich mir jemand auch mit einer Neigung anvertraut, zu der in meiner Vorlieben-Liste bislang noch nichts geschrieben steht - so habe ich schon manches erst für mich entdeckt!

Zähne, Speichel, Atem: Die Pornografie eines Mundes

Hier kamen mir meine naturgesunden Zähne und meine eigene Experimentierfreudigkeit sehr zugute, denn Mouth&Teeth-Fetishism war mir zu diesem Zeitpunkt selbst noch nicht bekannt gewesen: LESEN

Zigaretten-Fetischismus: Hotel-Session rund um die rauchende Lady

Außer ein paar Dessous und einer Schachtel Zigaretten habe ich für dieses erotische Smoking Fetishm Play nichts benötigt. LESEN

Sleeper Hold & Beinbehaarung; Fuß- & Arm-Leckdienste

Ein Vanilla-Paar beschließt, mal BDSM auszuprobieren. Angeregt von einem Porno muss er ihre Füße und Unterarme lecken und wird danach beim Raufen gepinnt: LESEN

Tickle Torture: Kitzeln als Sado-Play (neben CBT und Bondage)

Nachdem ich bei der Kitzelfolter die empfindlichsten Stellen gefunden hatte, gab es kein Halten mehr: LESEN

Plastik-Sexpuppen als Fetisch-Objekte

Eine meiner Kurzgeschichten hat einer Leserin zu Sympathie für den "komischen" Fetisch - billige Gummipuppen - verschafft: LESEN

Looning-Show: Freude an Luftballons

Mein Beobachter wollte einfach nur dem teils vergnügt unbefangenen, teils erotisch erregenden selbstversunkenen Looning-Spiel zusehen: LESEN

Frisuren-Fetisch: High Nape Shaving - Rasur bei der Herrin

Hier durfte jemand, nachdem er SM-ig bespielt worden war, selbst Hand (und Eichel) am Nacken der Herrin anlegen: LESEN

KV-Verzehr: KV-Versand mit Telefonerziehung & KV-Zwangsernährung

Hier wird's dirty (KV=Kaviar=Kot) - jemand kriegt sein Maul "voll mit Scheiße": LESEN

Aktive/zuschauende Ladies aus privater Szene

Hier wurden gegen "Taschengeld" Mitspielerinnen aus der privaten Szene mit hinzugezogen: LESEN

Outdoor-Entführung/Verschleppung & Folter im Wald

Zu zweit machten wir uns vereinbarungsgemäß recht heftig über ein nur anfangs wehrhaftes, später "hilfloses Paket Mensch" her: LESEN

Wie ein echtes Schwein: 'Nuttensau' wird hingerichtet

Dies ordne ich in der Fetisch-Rubrik ein, weil sich für diesen Kunden jedes Rollenspiel in fetischistischer Art um die Bolzenschuß-Tötung dreht: LESEN

Individuelle Verbalerotik- und Demütigungs-Sessions

Offenbar beweise ich gute Empathie im Dirty Talk: LESEN

Der besondere Reiz der grünen Segufix-Schlösser

Ein vollständiges Segufix (incl. Akut-Halterung) hatte ich schon, die grünen Schlösser habe ich extra noch angeschafft: LESEN

Atemkontroll-Tauchspiele in der Badewanne

Hier wurde zugleich die Angst vor dem Ertrinken als auch der Fetisch für wohlgerundete Damen in knappen Badeanzügen zelebriert: LESEN


Fernerziehung, Coaching, Plaudern

Die vorausgehenden Feedbacks beziehen sich ausschließlich oder zumindest vorrangig auf Live-Sessions, die folgenden Feedbacks auf Fernerotik, Private Stories, Plauderdates, Beratung oder sonstige "Nebenleistungen".

Deutsch lernen und Sport treiben unter gestrenger Führung

Hier überraschte ich offenbar einen Fernerziehungs-Interessenten damit, wie ehrgeizig und souverän ich das Projekt anging: LESEN

Pigplay-Traumreise: Wenn das Bolzenschußgerät knallt …

Authentisches Schußgefühl bei Scheinschlachtungs-Fernerotik: LESEN

Annäherung an Daunenfetischismus

Mit mir selbst zunächst unbekannten Fetisch-Themen beschäftige ich mich gern, u.a. auch durch Schreiben von Private Stories. Der Daunenfetischist war hochzufrieden: LESEN

Berührungen per Telefon

Vor Beginn der Telefonsession war er noch skeptisch, hinterher allerdings von meiner Gesprächsführung ganz begeistert: LESEN

Praktische Aufgaben für die Stunden "davor"

Schon Wochen im Voraus im Alleingang, insbesondere aber den ganzen Tag über durch Aufgaben wurde hier die Spannung des Sklaven angeheizt: LESEN

Skype-Coaching zu -teils gewollter, teils gefürchteter- Inkontinenz und Impotenz

Webcam-"Therapie" über die Ambivalenz bzgl. Inkontinenz zwischen Alltagslast und Fetischlust, über damit sowie mit Impotenz verbundene erotische Sehnsüchte und erotische Behinderungen: LESEN

Tante Sara erzieht ihr Luftballon-Adultbaby und lehrt es Looning-Praktiken

Leider konnten sich Tante Sara und das Looning-Baby diesmal nicht live treffen, aber immerhin konnte sie sich per Skype mit ihren Ballons zeigen und ihn anweisen, was er mit seinen Ballons zu tun habe: LESEN


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net

Top