SessionberichteFernerziehungen, Party-Dates, Coachings etc.

Cam- und Mail-Planung eines (Arschverehrungs-)Livedates

Im Folgenden zitiere ich Mails die eines Po-Liebhabers, mit dem ich über mehrere Cam-Sessions und Singlemails hinweg eine Live-Session plante. Dies mag auch exemplarisch verstanden werden für die Möglichkeiten, die ein solches Vorgehen auch bei anderen Fetischinteressen bietet.

Im konkreten Fall ging es um die Verehrung des weiblichen Pos: Sowohl der Hinterbacken als auch des Arschlochs. Dass ich außerhalb fester Partnerschaften keinen ungeschützten Anilingus zulasse, liess uns nach einer kreativen Alternative suchen - und wir fanden über mehrere Cam-Sessions und Single-Mails auch eine solche, die meinen Playpartner gleichermaßen befriedigte: Zunächst erwogen wir, dass mein Poloch nur begutachtet werden sollte, rituell mit einer an katholischen Bräuchen angelehnten, aber dennoch weder von ihm noch mir als blasphemisch empfundenen, Liturgie. (Bitte lesen Sie die folgenden Texte nicht, wenn Sie daran dennoch Anstoß nehmen könnten.)

Später modifizierten wir den Plan, so dass der Hintern einer Mitspielerin, die im Rollenspiel die "Auserwählte" sein durfte, meinem Gast stellvertretend für alle weiblichen Ärsche und in seiner Vorstellung als Wandlungsobjekt einer Gottheit (sozusagen eines Meta-Arsches) von mir als Hoherpriesterin zur Labung dargeboten werden.

In den Cam-Sessions übten wir beiderseits eine geeignete Verbal-Erotik ein, es gab aber auch meditative Elemente gemeinsamen Atments sowie angeleitete Masturbations-Sequenzen, während der ich mich natürlich auch "von hinten" vor der Cam entsprechend präsentierte.

Liebe Sara, es war eine wunderbare Zeit heute - und ich hatte tatsächlich zwei Kopforgasmen! Ein wunderbares Gefühl. Ich konnte dich richtig spüren - sehr intensiv.

Wie wir beide schon vorher gefühlt haben, harmonieren wir sehr gut - aus meiner Sicht, als wenn wir schon sehr intensive gemeinsame Session Erfahrung hätten. Meine Vorlieben / Fantasien habe ich gefühlt alle erzählt - ich habe es aber nicht mit der im Vorlauf geschriebenen Liste abgeglichen. Es gibt nichts, was ich nicht erzählt hätte oder was ich nicht formulieren konnte, weil ich über meine eigene Hürde nicht springen konnte. Schwer fiel mir nur der Anfang, es fiel mir schwer "ARSCH" auch so auszusprechen wie ich es fühle - aber auch da wurde es leichter und einfacher. Ja, Sara, ich fühle mich super aufgehoben und geborgen - und somit ging das heute ganz von alleine! Danke an dich dafür, und ja - ein bisschen stolz bin ich auf mich selber!

Alle Themen, die mir für eine Präsenz-Session wichtig sind, haben wir besprochen, gute thematische Blöcke gebildet - alles passt ! Es freut mich sehr, dass wir eine total unkomplizierte Lösung gefunden haben, dass ich deinen PRACHTARSCH verehren kann und darf - und wir daraus ein für mich extrem wichtiges Ritual entwickeln können. Das wäre so ein Traum, dass diese Arsch-Verehrung genau so wie das geplante Eingangsritual des körperlichen Spürens der weiblichen Macht total ritualisiert ist - und wie ein Gebet immer ganz gleich nach klaren Regeln abläuft! Das würde ich sehr gerne bei unserer nächsten Cam-Session gemeinsam entwickeln, üben, verbessern - damit das für die erste reale Session vollkommen klar ist.

Könntest du dir auch vorstellen mir vor der terminierten Cam-Session ein wirklich EXTREM riechendes und eingesautes Höschen per Post zu schicken ? Ich würde das dann nur während der Cam-Session nutzen und danach wegwerfen, denn das bringt mir dann nichts. Daher ist die Farbe/Material/etc. des Höschens vollkommen egal und kann auch gerne eines sein, dass du sowieso aus welchen Gründen aussortiert und entsorgt hättest. Das würde mir sehr gut gefallen - logisch gegen Bezahlung, ist klar !

In der nächsten Cam-Session möchte ich dann das heute Besprochene durchspielen, verfeinern, etwas ausprobieren etc.

Ein Ritual /Gebet zur Verehrung deines wirklich göttlichen ARSCHES uns gemeinsam ausdenken, wie heute eben auch. Und dann das einüben - damit wie beim Eingangsritual sonnenklar ist, wann, wie, wie lange, welche Positionen. Das ist für mich ein Traum, der in Erfüllung geht - und das gibt mir Halt.

Bitte kontrolliere mich in der Live-Session, basierend auf dem was wir heute besprochen haben: Eingangsritual/Ankommen/Fixieren/Verehrung/Fisten/Abschluß!


Sara - du bist eine GEILE SAU, ein LUSTWEIB mit einem göttlichen ARSCH, der wie geschaffen für Anbetung und Verehrung ist. Ja, für Anbetung! Ich hätte es so vorher nicht formulieren können, aber dank dir weiß ich sehr genau: Mir tut das Spüren der weiblichen Macht gut, gibt mir Halt und erinnert mich jedes mal wieder, welche Macht und Kraft besondere Frauen haben. Und dazu noch ein klares Anbetungs-Ritual - der Kreis schließt sich! Ich kann/darf/MUSS die GEILE SAU / das LUSTWEIB als GÖTTIN meiner Sexualität anbeten und verehren.

Sara - ich bin gerade bei dem Thema tief glücklich - denn bis heute habe ich einfach eine Frau gerne am ARSCH geleckt, es war mir wichtig - aber ich wusste und spürte nie, was ich da genau suche und empfinde. Beim Eingangsritual weiß ich das schon länger. Aber jetzt weiß ich das auch bzgl. Arsch-Verehrung sehr genau! Es geht mir um die Göttin meiner Sexualität, um die Anbetung, um das Ritual - und ein winzig kleiner Teil ist der Kuss oder das Küssen dieses göttlichen ARSCHES - an welcher Stelle /Stellen das ist - vollkommen egal! Der ARSCH ist bildlich gesprochen die Monstranz - und bei den katholischen Ritualen hat die Monstranz ein kleines Fach in der Mitte, in dem sich das ALLERHEILIGSTE befindet. Und das darf NIEMAND berühren. Nicht du als Person bist die Göttin - der ARSCH ist die GÖTTIN mit dem ALLERHEILIGSTEN in der Mitte - und komplett TABU.

Du, Sara, bist die Hohepriesterin der Göttlichkeit und Wächterin des Allerheiligsten. Die GÖTTIN, den ARSCH will ich in einem Ritual in den verschiedensten Formen und Möglichkeiten verehren, bei der Anbetung wird das Allerheiligste nochmals zusätzlich besonders hervorgehoben - aber eben nur bei der Anbetung. Alles andere ist auch, ganz logisch gedacht, unwürdig gegenüber dem Allerheiligsten, dem Geheimnisvollen.

Das Mystische, das ist mir wichtig, und dass das für immer zwischen uns beiden mystisch bleibt. Die GÖTTIN will, kann und darf auf verschiedene Formen verehrt und angebetet werden - das Allerheiligste eben nur mit einem besonders würdigen Gebet verehrt werden.


Sara, du bist die beste Wächterin der GÖTTIN, die es gibt - dir war und ist vor Tagen schon klar gewesen, dass ein profanes Arschlecken meiner eigenen Sexualität, welche ich gerade immer tiefer erforsche, vollkommen unwürdig ist - ohne Stil, ohne Alles.

Gut ist es, dass du genau das getan hast, was eine Wächterin eben tut - und mir damit plötzlich und ganz einfach, wie von selbst, den Weg aufgezeigt hast zu MEINER Sexualität, die ich sehr lange vernachlässigt habe, nicht wirklich beachtet habe: Das Strahlende, das Göttliche, das Besondere nie gesehen habe und auch nicht sehen wollte.

Ich weiß nicht ob das jetzt kitschig ist, aber ich spüre gerade ein Liebesgefühl. Ja, ich LIEBE meine Sexualität, meinen Sex, die verborgenen Ecken und Winkel, das Versaute, die kleine Drecksau. Je intensiver, je kräftiger meine GÖTTIN diese Ecken und Winkel ausleuchtet und strahlt, desto intensiver kann ich SEX erleben und geniessen . Es ist da kein Spiel, keine Rolle: Das bin ich ! Ich werde eingangs kurz, knapp, tief gefickt - in voller Kleidung. Auch du bist ganz normal in voller Kleidung - das war mir da schon immer wichtig - ganz normal. Das hat mit dem Genuß des Spiels nichts zu tun. Die Verehrung sehe ich jetzt auch so: ICH verehre nicht die Sara als Person, sondern ICH verehre meine GÖTTIN - und das ist eben der PRACHTARSCH. Das ist kein Spiel!

Fisting / Fixieren, NS / ein versauter Slip / an deinem Busen sein - all das ist lustvolles geiles Spiel ,Genuß pur - und je mehr ich meine Sexualität selber schätze, liebe, bewusst wahrnehme, desto intensiver ist dieser Genuß! Gerade wollte ich auch noch schreiben, dass PP auch nur zum geilen Spiel gehört - aber nein, ich denke PP ist der besondere Weihrauch, der gebraucht wird um die Verehrung noch ritueller zu machen.


Jetzt fantasiere ich gleich komplett weiter: Die GÖTTIN kann sich in Form eines anderen ARSCHES zeigen, eines ARSCHES, den die Wächterin für würdig hält - ich stell mir gerade vor, wie du hinter mír stehst oder kniest, dein Körper direkt an meinem Rücken. Und du mir wirklich den Rücken stärkst und mir zusätzliche Kraft zur Verehrung gibst. In den starken Armen der Hohepriesterin Sara einmal ein gesondertes Hochamt für meine GÖTTIN zu feiern. Die GÖTTIN, die sich an einem anderen ARSCH zeigt. Aber das Allerheiligste ist und bleibt tabu! Punkt! Sara wacht darüber mit aller Konsequenz.

Es ist eine langfristige Idee/Fantasie, wirklich in einer realen Begegnung das Hochamt zu Ehren der GÖTTIN zu feiern, ein ganz große und lange Zeremonie - ich kann ich mir das echt gut vorstellen: Wir entwickeln das Thema fertig, formen das und dann leben wir es zusammen aus. Du bist immer hinter/bei mir, stärkst und unterstützt mich und wir beide beten/singen Litaneien. Wir feiern ein Hochamt für meine GÖTTIN. Und zum Höhepunkt der Zeremonie unterstützt du mich, dass wir in sehr kurzer Zeit mein Sperma rausbringen, schön in angemessener räumlicher Distanz zur GÖTTIN, zum ARSCH - auf eine kleine, feine, flache Schale!

Und wir beide zusammen heben dann mit vier Händen die schale hoch, sprechen gemeinsam ein spezielles Gebet zur Opferung und stellen die Schale feierlich neben der GÖTTIN ab. Ich freue mich auf Feedback von Dir, von Dir GEILEN SAU, von dir Priesterin / Hohepriesterin und Wächterin des Allerheiligsten.

Ich bin jemand, der gerade intensivste Gedanken hatte, aber nichts davon für schmutzig hält. Ich finde es eher erstaunlich, dass ich gerade in Ritualen der Kirche da solche tolle Vorlagen finde - hätte ich nie gedacht. Bis ich heute irgendwann das Wort Gebet hörte: ich habe das Wort "Anbeten" zuerst gedanklich weggeschoben und bin beim "Verehren" geblieben. Aber der Zweifel ist nun vorbei: Wenn es mir gut tut, dass ich irgendwas aus irgendeinem Grund anbete - und ich dabei niemand anderem einen Schaden zufüge - dann ist das OK, es ist voll OK, es ist für mich normal. Oder?

Schreiben geht - bald übe ich mit dir das Reden dazu! Das üben wir bitte, bis die Worte Gebet, Monstranz, Opfer, und und und … völlig flüssig und normal kommen. Ganz normal!


Wie empfindest du, was ich da schreibe ? Sag mir bitte, dass ich ganz normal und gesund bin, dass ich nicht krank und gestört bin! Bitte schreib mir das - oder sei klar und offen - schreib auch das Gegenteil, kurz und knapp! Ich kenne einige Leute, die würden mich für vollkommen verrückt, oder unter Drogen, oder total besoffen, oder den Text für unter Druck / Zwang geschrieben halten, wenn sie das lesen. Und ich Trottel habe eine lange Zeit meines Lebens in extrem vielen Dingen immer darauf geachtet "was könnten andere denken und sagen, wenn ich was so und so mache"! Das ist Käse/Schwachsinn, ich muss mit mir klar sein - nur mit mir, wenn es niemand anderen in seiner Freiheit einschränkt . Alles muss ich nur mir gegenüber verantworten und auch ich muss die Konsequenzen tragen. Jeder Gedanke an das, was andere denken könnten, ist verlorene Zeit. Eine Depression hat mich das gelehrt, nachhaltig gelehrt ! Da ging es um viele Dinge meines Lebens - und jetzt erst wird mir bewusst, meine Sexualität habe ich für so unwichtig gehalten, dass ich darüber nicht mal nachgedacht habe, war andere denken und sagen könnten. Das habe ich immer so verborgen und verkümmert ausgelebt. Erst Stück für Stück ist mir auch da viel bewusst geworden, und heute ging ein ganz großes Licht der Erkenntnis auf!

Es ist endlich Realität, dass ich meine Sexualität jetzt genau so wichtig nehmen will und daran arbeite , wie mir andere Themen wie Arbeitszeiten, Pausen, Freizeit, auch wichtig wurden, als mein Körper gesagt hat: "Stop!"

Danke! Ich glaube, dir ist klar, dass ich keinen Alkohol getrunken habe oder sonst etwas genommen, sondern ich bin voll klar! Und nein, ich habe mir auch keinen runtergeholt: ich finde die Fantasien geil, ich habe das Ganze aber nicht geschrieben, um mich aufzugeilen. Sondern um meine Gedanken zu Papier zu bringen. Alle meine Gefühle kann ich am besten durch Schreiben ausdrücken. Andere malen etwas, singen, drücken sich auf ihre Weise aus. Ich kann es beim Drauflos-Schreiben. Andere malen einfach los und es ergibt sich einfach ein Bild. ich schreibe da einfach los, und das hat sich jetzt daraus ergeben! Und du hast mir geholfen! Danke !


Liebe Sara, es war wieder eine super tolle Cam Session - hat alles übertroffen ! Bei allen Interaktionen passte alles (deine Stimme, deine Gesten, deine Blicke, deine Körperhaltung ) genau zur Situation. Du warst voll auf das Gespräch fokusiert. Ich spüre daraus, dass du mit jeder Pore deines Körpers, mit deiner kompletten Aufmerksamkeit und mit alles Sinnen bei dem Gespräch bist - egal, über was und auf welcher Ebene wir gerade sprechen. Wir unterhalten uns sachlich über eine Liege oder Tuch - und zwei Minuten später bist du die Hohepriesterin, die mich mit dem göttlichen Wasser segnet !

Du bietest wirklich sehr professionell deine Dienstleistung als Fantasiererfüllerin an, stellst klare Regeln und Grenzen, was einen sicheren Rahmen für uns beide schafft - und setzt dann die Fantasie wirklich total individuell und auf handwerklich/qualitativ höchsten Niveau um. Ja, du lässt die Fantasie zum Leben erwachen und bist selber mit allem genau in dem Setting - ich hatte gerade das Gefühl, dass du exakt die gleichen Fantasiebilder wie ich vor deinen Augen hattest. Keine Massenware - total individuell.

Du bist die erste Frau im Sexgewerbe, der ich es wirklich von tiefstem Herzen glaube, dass du dich für jeden Gast und seine Fantasie extra intensivst vorbereitest. Ja, das tust du ! Ich kenne niemand, mit dem ich das Anbetungsritual so entwerfen hätte können, und die dann soviel Gedanken, Ideen und Kraft reinsteckt und das mit einer offensichtlichen echten Freude und Interesse. Man spürt als Kunde: jede Zelle und Pore deines Körpers brennt für deine Profession. Bei dir bin ich vollkommen willkommen und du gibst innerhalb des abgesteckten Rahmens, was du kannst, um den Wunsch des Kunden zu erfüllen. Solche Begeisterung kann niemand über zwei Stunden lang nur spielen - das ist echt!

Alles, was du auf deiner Homepage schreibst, ist dein Anspruch, das willst du genau in der Qualität erfüllen! Und du übertriffst das alles noch dann in der Realität. Danke!


© copyright 2005-2022 domina-frankfurt.net