SessionberichteFetisch-Variationen

Rollenspiel um Polizei-Willkür: Exekution der "Nuttensau"

Achtung, es handelt sich im Folgenden um ein zuvor detailiert vorbesprochenes Rollenspiel, bei dem niemand real verletzt wurde! Außerdem möchte ich explizit betonen, daß ich im realen Leben, d.h. außerhalb der Rolle als mordlüsterne Kommissarin, natürlich die Sexworker auf dem Straßenstrich nicht verachte!

Ein Sonntag Mitte November. Etwas trüb und zugleich auch etwas sonnig. Hm, was für ein Glück, dass meine Domse nur 15 km von meinem Wohnort entfernt ihr Domizil hat. Ich klingele bei ihr an der Haustür und siehe: da steht die Sara an der Tür mit schwarzem Lederröckchen und schwarzer Feinstrumpfhose.

Wir spielen heute: "Autostrichnutte wird auf dem Straßenstrich erwischt und festgenommen."

Das beginnen wir dann auch gleich. Ich selbst hab ein Miniröckchen, eine hautfarbene Feinstrumpfhose, High Heels und eine blonde Langhaarperücke an. Ich warte im Studio auf Freier. Ich bin allerdings 'ne Strichnutte, die die Freier betrügt. Sie also 'ne Falle schieben läßt. Dh. sie läßt die Freier unter dem Röckchen in ihrer Hand und in die Strumpfhose abspritzen, die Strumpfhosenschlampe.

Da kommt die Sara, greift mich und legt mir erst mal die Handschellen nach hinten an und schleppt mich dann zum Verhör. Ich schimpfe und sage, was soll das. Sara sagt, dass ich die Freier betrogen habe. Sie schiebt das Röckchen hoch und siehe da: Spermaflecken in der Strumpfhose! "Du Nuttensau! Gestehe endlich. Du hast die Freier beschissen."

"Nein, nein, ich bin doch da nur spazieren gegangen." Ich leugne alles. Die Kommisarin Sara wird dann brutal zu mir und holt dann 'nen Bolzenschussapparat. Sie sagt: "Gestehe endlich oder ich knall dich gleich wie ein Schwein bei einer Hofschlachtung ab." (Der Schussapparat ist natürlich ungefährlich. Der Bolzen wurde entfernt und der Apparat wird auch nicht echt mit einer Patrone bestückt.)

Ich leugne immer noch. Die Sara nimmt den Schussapparat und setzt mir den auf die Stirn genau zwischen die Augen an. Wie bei einer Sau auch, die gleich den Bolzenschuß bekommt. Da wird mir aber anders. Ich gestehe und sage: "Ja, ich hab die Freier in die Strumpfhose abspritzen lassen. So, und ich möchte jetzt gehen", sage ich zu ihr. "Nein du bleibst hier und wirst erst mal von mir vergewaltigt und dann wie eine Sau erschossen." Uahhh, denke ich mir. Das is' ne Sadistin. Das macht sie geil, mich zu vergewaltigen und dann mit dem Schussaparat abzuknallen.

Sie sagt zu mir, dass sie auch schon Schweine mit dem Bolzenschussapparat geschossen hat. Sie fixiert mich dann auf so 'ner Art Haengematte, die Beine auseinander und schnallt sich dann den Umschnallabspritzdildo ums Becken, diese geile Sadistin und Metzgerin.

Ich bin total wehrlos. Sie sagt: "Wenn du dein dreckiges Nuttenmaul nicht hälst, dann .." und malt mir die Folgen aus. An den Augen sehe ich, wie die Sara geil wird. Es macht ihr Spass, diese Strichnutte in der zerrissenen Strumpfhose zu vergewaltigen. Das tut sie dann auch. Sie zieht mir die Feinstrumpfhose mit den Spermaflecken am Schritt ein Stück runter und rammt mir den Umschnalldildo rein und bumst mich. Sie wird immer geiler, diese Sadistin. "Du weisst ja, wenn du dein Nuttenmaul nicht hälst, hol ich gleich den Schlachtschussaparat!" Sara rammelt mich. Auf einmal zieht sie den Schwanz aus meiner Fotze raus und spritzt mir 'ne Fontäne Sperma (in Wirklichkeit war es warme Milch) auf dem Bauch und in die Strumpfhose rein. Sie hat auch noch selbst 'nen Orgasmus bekommen. Das hat mich total angemacht. Is' schon geil, wenn die Domse vor lauter Geilheit auch noch selbst 'nen Orgasmus bekommt.

"So, biste endlich fertig, du Sadistin. Ich will jetzt gehen." "Nein", sagt Sara. "Damit du nichts nach außen trägst, wirst du jetzt wie 'ne Schlachtsau am Hinterlauf angebunden und dann auf allen Vieren wie 'ne Sau erschossen." Das macht sie dann auch und bindet mich wie ein Schwein bei einer Hofschlachtung zum Bolzenschuss an. Mein Schwanz ist auch total steif.

Sie hängt mir zwei Blutbeutel (wir haben ein Gemisch aus Säften verwendet!) um den Hals. Dann tut sie so, als ob sie den Schussapparat lädt. Sie setzt mir den Schussapparat genau zwischen die Augen an. Mit der anderen Hand läßt sie an meiner Stirn 'nen Blutbeutel laut platzen, was sich dann auch wie ein echter Bolzenschuss anhört. Es macht Patsch!!! Blut läuft über meine Stirn und ich zappele wie 'ne geschossene Sau am Boden rum.

Sara nimmt eine Schüssel wie bei einer Hausschlachtung, das Kunstblut spritzt in die Schüssel rein und ich zappele rum und dabei nimmt sie meinen Schwanz und wichst ihn ab. Ich hab 'nen Mega-Orgasmus bekommen. Sara ist dabei auch nochmal zum Orgasmus gekommen. Das war echt 'ne geile Session. Da besteht eindeutig Wiederholungsgefahr. Ich werde es wieder mit ihr tun.


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net