SessionberichtePinkel- & Windelerotik

Diaper Lover näßt erstmalig Windel: Lady Sara macht es vor!

Nachdem dies nicht meine erste Session mit Sara war, kennt sie meine Vorliebe für NS-Fetisch in Kombination mit Einwegwindeln. Nach bereits mehreren sehr schönen Treffen, hatte Sara vorgeschlagen, dass ich die Session doch ein wenig "vorbereiten" könnte, um mich diesmal auch in die Windel zu entleeren (das hatte bisher nicht geklappt, da mein Körper sich vehement dagegen gewehrt hat).

Gesagt - getan: Ich ziehe mir schon zu Hause eine Windel unter der normalen Kleidung an. Das ist etwas ungewohnt, fühlt sich aber auch geil an :-). Ich hoffe, dass niemand mein "Geheimnis" bemerkt. Wahrscheinlich ist das unnötig, denn ich glaube eigentlich nicht, dass etwas unter der Kleidung zu sehen ist und selbst wenn, bemerkt wahrscheinlich dennoch keiner, dass es eine Erwachsenenpampers ist, da man ja nicht unmittelbar mit so etwas rechnet. (Dennoch hatte ich mir sicherheitshalber eine enge Short direkt über die Molicare gezogen.)

Auf der Fahrt trinke ich noch eine Flasche Wasser und versuche das "Timing" möglichst so "zu steuern", dass ich bei Sara gut auf das Pieseln vorbereitet bin, aber unterwegs nicht schon vorzeitig eine Toilette aufsuchen muß. Das hat leider nicht ganz geklappt: Auf den letzten Kilometern war das Einhalten echt anstrengend und mit einem Riesendruck komme ich bei Sara an.

"Ich muß dringend auf die Toilette" sage ich sofort, als wir in ihrem gemütlichen Studio angekommen sind. Darauf Sara: "Nicht so schnell, Du bist doch gut vorbereitet, oder?" Mit einem unwiderstehlichen und verschmitzten Lächeln packt sie dabei von vorne kräftig an meine Windelpackung und greift zielsicher genau an die richtige Stelle ;-). Ihr Bein reibt sie dabei an meinem auf und ab. Das fühlt sich saugeil an :-). Meine Blicke fixieren meine sehr attraktive Gespielin: Ihre schönen langen Haare verraten mir, dass ich einige Zeit nicht hier war. Das Outfit ist absolut umwerfend: Unter einem schwarzen Miniröckchen und Jäckchen steht sie in High Heels und einem hellen Strapsoutfit mit hautengem Spitzenbody vor mir. Darunter natürlich ein schön engsitzende Einwegwindel. Auch ohne Windel würde ich in so einer Verpackung fast immer schwach werden (natürlich mit dem entsprechenden Inhalt :-).

Ich ziehe mich aus und zeige Sara, was der Supermarkt so an Einwegwindeln hergegeben hat. Wir setzten uns und plaudern ein wenig, wobei mir der Harndrang wieder zu schaffen macht. Sara merkt dies und lächelt mich etwas frech an, während sie mir ihre Beine entgegenstreckt und damit zusätzlich noch auf meinen Bauch drückt - aua(!). Wir spielen ein wenig auf dem Bett herum und Sara lässt es zum ersten Mal laufen. Meine Hand legt sie dabei zwischen ihre gepreizten Beine, ich spüre die Wärme und den Duft ihres frischen Natursekts und des Saugmaterials durch die Windel. Was ich besonders geil fand (ich weiß nicht, ob sie es selbst gemerkt hat): Da die Windel so eng anliegt, läuft Einiges an den Seiten 'raus und der Body wird ordentlich feucht. - Das fühlt sich toll an!

Anschließend räkelt sich Sara herrlich lasziv auf einer Liege in verschiedenen Positionen. Ich genieße den Anblick und die Berührungen. Zwischendurch verwöhnt sie immer wieder "mein bestes Stück" durch meine Windel mit intensiven "Massagebewegungen". Nachdem ich bei Sara einen Windelwechsel vorgenommen habe (wir probieren an diesem Tag noch eine Attends bei Sara aus) konzentriere ich mich erneut darauf, meine Blase windelgerecht zu entleeren. Sara ist ganz einfühlsam und versucht mich dabei zu unterstützen. Nach einiger Zeit und verschiedenen Versuchen und Positionen schaffe ich es tatsächlich dann im Stehen, mich so gehen zu lassen und in die Windel zu pinkeln. Das fühlt sich sehr geil an, besonders als Sara mich durch die jetzt besonders vorne nasse und dadurch warme und weiche Windel streichelt.

Wir gehen zum Gyn-Stuhl und ich darf da Platz nehmen - für mich eine weitere "Premiere". In allerhand neckischen Positionen spielt Sara mit mir herum, bis sie dann experimentierfreudig auf den Stuhl klettert und mir ihren Windelpo entgegenstreckt, der sich jetzt genau auf meiner Gesichtshöhe befindet, während ich vor dem Stuhl stehe. Sara fordert mich auf, meinen Kopf fest an ihr Windelpaket zu drücken. Dann eine weitere Aufforderung: "Ich pisse jetzt schön in die Windel und Du wichst bitte dabei!" Wow! Das lasse ich mir nicht zweimal sagen!!! Sara ist einfach nur toll … Für mich eigentlich eine der geilsten Positionen an diesem Tag, da ich ganz nah an Saras Windelpaket bin, welches sich langsam füllt. Ich genieße den herrlichen Anblick in dieser Stellung, versuche jedes Detail aufzunehmen: Die Windel unter der immer noch etwas feuchten sexy Wäsche, die Strümpfe und die nackte Haut dazwischen, der Duft der benutzten Windel. Gleichzeitig klatscht meine eigene nasse Molicare bei jeder Bewegung an meinen Körper, was mich zusätzlich anmacht. Ich hätte wahrscheinlich eine ganze Session nur so zubringen können. Aber Sara hat sich noch etwas anderes einfallen lassen.

Wir gehen wieder zum Bett und da werde ich richtig von ihr rangenommen: In allen möglichen Positionen bekomme ich die benutzten Windeln abwechselnd "verabreicht" und mit Vorliebe in das Gesicht gedrückt, während sie mich immer kräftiger mit der Hand verwöhnt ;-). Ich explodiere fast vor Geilheit. Als sie mir meine eigene Windel zum Genießen geben möchte, merke ich, dass mich das nicht so anmacht. Wobei ich es auch nicht als eklig empfunden habe. Dann erneut eine Premiere: Irgendwann stellt sich Sara breitbeinig über das Bett und strullert mir direkt auf den Schwanz. Ich werde von den ganzen Eindrücken immer geiler und halte es kaum noch aus bevor ich mich wirklich hemmungslos entlade …

Wir liegen noch eine ganze Weile da und plaudern über die Session und alles Mögliche. Absolut entspannt fahre ich nach Hause, lasse die wirklich sehr gelungene Session noch einmal gedanklich Revue passieren und freue mich schon auf das nächste Treffen mit Sara.


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net