SessionberichteFernerziehungen, Party-Dates, Coachings etc.

Gay Play mit Sara's Unterstützung: Sauna-Escort in Latex

Über folgendes Erlebnis mit Lady Sara als Begleitung möchte ich berichten:

Eine Gay-Sauna lädt zum Bi-Abend ein. Und ich darf Lady Saras Sklave sein. Angeboten zum Blasen, Fisten und Ficken, aktiv wie passiv. Schön in Latex zur Schau gestellt.

Wir probieren einiges aus. Lady Sara spricht die Herren direkt an. Das Publikum ist gemischt, es sollten doch genug Herren Interesse an Aktionen mit dem Sklaven haben.

Und endlich: Die lauten Schläge der Herrin auf den Allerwertesten des Sklaven locken gleich mehrere Willige an. Die Kabine mit der Liege füllt sich. Und schon darf der Sklave seine Blaskünste unter Beweis stellen.

Der so Bediente darf auch in den Genuss eines Spankings durch die Herrin kommen. Der enge Raum füllt sich mit schweißtreibender Erregung und Leidenschaft.

Wechsel. Der nächste kriegt einen geblasen. Der Sklave hat Gefallen an seinen eigenen Würge-Geräuschen. Was für ein prachtvolles Exemplar in seinem Schlund!

Immer wieder intime Berührungen, die den Reiz des Abends unterstreichen. Viele werden nur angelockt, bedürfen vielleicht der Überwindung. Um so erstaunlicher zu erleben, was alles geht!

Und so kommen wir ins Gespräch mit einem, der offensichtlich nicht unerfahren ist. Wir treffen ihn in einem größeren Spielraum. Publikum inklusive. Auf die Vorliebe des Sklaven angesprochen, legt er sich hin.

Die Herrin beginnt. Wunderschön klafft die willige Öffnung unter seinem Gehänge. Sie gleitet mit ihrem Handschuh hinein. Und gibt ihrem Sklaven die Vorlage. Zu seiner Premiere als aktiver Fister. Und kurz darauf ist er selbst darin. Angespornt durch die Herrin: "Fester. Der hat Erfahrung."

Wie bei einem Tanz dreht sich die Sklavenhand, wie eine Fickmaschine rattert sie. Und der Genießer scheint vor lustvoller Erregung bis an die Decke zu gehen. Das Signal, dass dies das Finale war und die Sklavenhand, sich nützlich gemacht, wieder an die frische Luft darf. Wobei die Luft in dem Lustzimmer eher von Geilheit erfüllt war.

Schließlich galt es noch etwas Sauna-Atmosphäre an jenem Bi-Abend zu erleben. Wenn auch die erotischen Momente allmählich rar wurden. Immerhin hatten wir einen gut besuchten Abend erwischt, sogar mitten in der Woche.

Fazit: Es ist einen Versuch wert. Lady Sara als erfahrene Begleiterin in der Szene, auf Partys, Fetisch wie SM, vielleicht mal am Rande eines CSD - wenn sie nicht anderweitig aktiv ist…

Wie schon an anderer Stelle zitiert wurde: Nicht nur Sport ist in der Gruppe am schönsten. Sexuelle Neigungen können vom Einzelnen entdeckt, aber gemeinsam besonders schön zur Entfaltung gebracht werden!

Anmerkung von Lady Sara:

Einige Schwulen-Saunen öffnen an einzelnen Tagen auch für weibliche Gäste. Einen solchen müssen wir natürlich wählen, wenn ich die Begleitung sein soll. - Nicht in allen Saunen kann man bekleidet sein, in diesem Fall konnten wir beide Latex tragen, ich hatte sogar noch Ersatz-Outfits für unsere Gespielen dabei. - Außerdem trug ich ein kleines Täschchen mit mir, um permanent Kondome, Latex-Handschuhe und Gleitgel parat zu haben und zügig den Interessenten anzureichen, wenn ich sie erfolgreich animieren konnte, sich an meinem Sklaven zu bedienen bzw. sich von ihm bedienen zu lassen.


Ja, ich möchte den Newsletter von Lady Sara mit Infos zu ihren kommerziellen Angeboten (Termin-Ankündigungen, Neuanschaffungen, Service-Spektrum) sowie ausgewählten Einblicken in ihr Privatleben (persönliche Erfahrungen und aktuelle Überlegungen) abonnieren.

Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

© copyright 2005-2018 domina-frankfurt.net