SessionberichteFetisch-Variationen

Eine wichtige Basis für gute Verbalerotik & Demütigungen

Das abschließende Mini-Feedback, über das ich mich natürlich sehr gefreut habe, erschien im größeren Kontext eines Threads im Dominaforum, aus dem ich daher das Eröffnungs-Posting und meine eigene Stellungnahme ebenfalls zitiere:

Hallo zusammen, nach einigen gescheiterten Versuchen meinerseits in den Laufhäusern Frankfurts versuche ich es mal auf diesem Weg und hoffe auf eure Hilfe. Mir scheint es in der Domina-Szene recht viele Damen zu geben, die sich auf das sadistische Handwerk (Zufügen körperlicher Schmerzen) gut verstehen, nur wenige aber leider auf Demütigung, Erniedrigung, Verbalerotik. Letzteres ist aber mein Fetisch und hier habe ich leider noch nichts wirklich Tolles erlebt.

Um es euch vielleicht noch etwas deutlicher zu machen: Ich meine mit Demütigung etc. nicht primär NS, Spitting etc., sondern das Verbale: Auslachen, Verhöhnen, große Arroganz, Verhör etc. Die Session muss nicht nur daraus bestehen, es sollte aber im Mittelpunkt stehen…und genau hier sollte die Dame ihre Leidenschaft/Profession haben! Kann mir da irgendjemand einen guten Tipp in Rhein-Main geben?

Inwieweit Verbalerotik in einer Session funktioniert, hängt meiner Ansicht nach von Top und Sub gleichermaßen ab. Gerade wenn man sich noch nicht kennt, muss man sich erstmal aufeinander "einspielen" - sonst kann eine Verbaldemütigung nämlich auch real psychotriggern, oder sie wirkt leicht lächerlich (vorausgesetzt, dass sich nicht Top und Sub beide einfach an Porno-Klischees orientieren wollen, sondern wirklich einen eigenen Stil suchen, der zu den Individuen und der Begegnung zwischen ihnen passt). Dazu finde ich es manchmal hilfreich, zunächst ein Plauderdate gehabt oder eine Private Story miteinander entwickelt zu haben. Gut geht es auch, wenn Sub die eigenen Gedanken/Sehnsüchte/Gefühle selber verbal im Rahmen des Rollenspieles formuliert und Top dann darauf "einsteigen" und es fortführen/vertiefen kann… Kinky Gruß, Sara

Ja, Lady Sara hat recht. Ich war vor ein paar Jahren mal bei ihr und bin ihr dieses Statement noch schuldig: sie kann sich sehr gut in die Vorstellungen eines Sklaven hineinversetzen und ich habe die Zeit mit ihr sehr genossen.

Quelle: Dominaforum


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net