SessionberichteRollenspiele

Keuschhaltungs-Rollenspiel: Neffe schwärmt für sexy Tante

Endlich hatte ich mal wieder im Raum Frankfurt zu tun und konnte diese Zeit nutzen, um meiner "Tante" einen Besuch abzustatten. Sara, es war wieder einmal wunderschön.

Ich denke, Start an der Haustüre ist genau mein Ding. Ich finde es toll, wie rasch und dennoch behutsam du das Spiel startest. Meine anfängliche Aufgeregtheit wird sofort kaschiert und es hilft mir, ungemein locker in meine von mir gewünschte Rolle zu finden. Ich muss auch niemals Angst haben, nicht zu wissen, was ich sagen soll, denn deine absolute Initiative reißt mich jedes Mal mit. Wir haben uns ja schon oft darüber unterhalten, wie du die Sessionzeit und auch die Zeit davor und/oder danach siehst und ich möchte es dir hier an dieser Stelle auch noch einmal schriftlich bestätigen, dass das gerade für solche Leute wie mich unheimlich hilfreich und wichtig ist, nämlich zu wissen, dass z.B. hinter der strengen Tante später auch eine liebe und nette Gesprächspartnerin wartet.

Dass du die Rolle, die du während der Spielzeit einnimmst, gerne machst, spürt man zu jeder Zeit und ich freue mich immer über deine Begeisterung und deinen Ideenreichtum. Dass du das "Handwerk" perfekt beherrschst, brauche ich dir nicht zu sagen. Aber ich möchte dir sagen, dass mir das sehr imponiert und mir ist noch nie aufgefallen, dass du einmal nicht weiter wüsstest. Wir kennen uns nun schon eine ganze Weile und du weißt genau, was mir gefällt. Vielen Dank an dieser Stelle, dass du dich immer auf meine Neugierde einlässt und mir schon so viele verschiedene Spielarten aufgezeigt hast. Ich finde es toll, wie du dich für meinen speziellen Fetisch begeistern kannst und immer neugierig und offen für meine vielen Ideen bist. Die Mischung aus liebevoller Atmosphäre und Strenge liess keine Wünsche offen und liess mich vollkommen in der Welt des Spiels versinken. Ich habe es wirklich sehr genossen.

Auch vielen Dank für die süße Qual, mich die gesamte Zeit auf absoluter Hochspannung zu halten, wie auch immer du spürst, wann meine Grenze erreicht ist. Dass du diesen schmalen Grat so exakt über eine so lange Zeit gehen kannst, bzw. mich gehen lässt, zeigt mir, wie sehr du dich auf dein Gegenüber einlässt.

Nach dem Besuch habe ich noch lange darüber nachgedacht und jede Partition unseres Spiel Revue passieren lassen. Ich weiß nicht, wie du so etwas spürst, aber ich habe gespürt, dass du das Spiel gerne und mit Lust spielst und das ist für mich wunderschön, entspannend und prickelnd zugleich.

Und was meine Keuschhaltung angeht: Ich habe mir vorher nicht vorstellen können, wie schön diese Qual sein kann, so dicht vor dem Objekt der Begierde, alleine durch deine Willenskraft, zu widerstehen. Es war einfach nur fantastisch und um so mehr, werde ich diese Zuneigung beim nächsten Mal zu schätzen wissen..:-)

Sara, wie du weißt, habe ich keinen Vergleich. Aber, den möchte ich auch nicht suchen, denn ich weiß, dass ich bei dir gefunden habe, was ich suchte und perfekter kann es nicht sein. Ich freue mich auf noch viele Fantasien, die ich hoffentlich mit dir erleben darf.


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net