SessionberichteAge-Play

Einfach nur das "Baby-Sein" in Mamas Arm genießen

Hallo und guten Tag an alle, ich möchte euch heute von einem realen Erlebnis berichten. Es war bei einer professionellen Mama (Lady Sara). Bitte nehmt es als einen Bericht über ein schönes Erlebnis. Ich möchte hier keine neue Diskussion über den Sinn oder Unsinn eines Besuches bei einer bezahlten Mama auslösen. Ob ein Baby eine solche Dienstleistung in Anspruch nimmt oder nicht, ist und bleibt für jeden eine persönliche Entscheidung.

Was soll ich nach meinem Besuch bei Mama Sara sagen? Nicht viel - einfach nur Danke - es war wunderschön.

Mein Besuch bei ihr war nicht der erste in dieser Art. Leider musste ich die Erfahrung machen, dass es in manchen Studios nicht schön ist oder es die guten Studios nicht mehr gibt. Ich sehe mich als Adultbaby. Diese Spielart war schon immer für mich eine Auszeit, zum Abschalten und Abstand gewinnen vom täglichen Alltagsstress. Ich brauche diese Spielart nicht immer, eher selten, aber wenn, dann sehr intensiv.

Aber der Reihe nach. Für mich war es mal wieder soweit - ich brauchte Zeit, um wieder mal mein Inneres auf „Null“ zu setzen. Der Email-Kontakt war einfach toll. Eine so intensive Absprache wie diese über Email habe ich noch nie erlebt.

Dann war es so weit. Gut gewickelt mit Body und Strumpfhose saß ich im Auto. Natürlich habe ich viel getrunken. Es war mir ja wichtig, das Babygefühl mit vollen nassen Windeln zu genießen. Mit jeder Minute, die ich näher an mein Ziel kam, stieg meine Aufregung. Beim Drücken des Klingelknopfes war es so schlimm, dass ich kaum noch geradeaus denken konnte. Aufregung pur. Dankbar war ich, dass alles schon per Email geklärt war, da ich vor Aufregung kein großes Vorgespräch führen konnte.

So ging es dann sehr schnell in das Spiel über. In meiner mitgebrachten und schon gut gefüllten Windel lag ich auf dem Bett. Mama kam zu mir und nahm mich in den Arm. Ihr Streicheln und die liebevolle Art ermöglichten es mir, sehr schnell die nötige Ruhe und Gelassenheit zu erreichen. Mit einem Schnuller im Mund lag ich in nah an ihrem Busen und konnte einfach nur genießen. Leise sang Mama mir Babylieder ins Ohr und brachte mich damit auf „Wolke 7“.

Mit geschlossenen Augen genoss ich den ersten Windelwechsel. Weiche und liebevolle Hände reinigten mich. Es war einfach nur ein schönes Gefühl - ich war Baby mit allem, was dazugehört. Noch immer lag ich mit geschlossenen Augen da und fühlte nur die dicke Windel. Ich spürte, wie Mama sich neben mir ins Bett legte. Es war wie im Traum - nur nicht die Augen aufmachen - in Mamas Arm liegen. Mit geschlossenen Augen taste ich nach Mama und bekomme ihre großen weichen Brüste zu fassen. „Na, will der Kleine bei Mami nuckeln?“ - Natürlich - was für eine Frage. Ich öffne die Augen. Was für ein Anblick - ein freundliches, liebes Gesicht lächelt mich an. Ihr Arm zieht mich näher heran und gibt mir die Burst.

Ich weiß nicht, wie lange ich dieses Gefühl genossen habe. Die Zeit stand für mich still.

Natürlich gab’s später dann die Flasche, ich wurde mit Babybrei gefüttert und ich saß mit Quitsche-Entchen in der Badewanne.

Ich kann nur Danke sagen. Es war ein sehr intensives Babyspiel. Für mich genau das Richtige. Liebevoll und zärtlich - so hatte ich es mir vorgestellt. Diese Vorstellung wurde sogar noch übertroffen.

Wenn Sara auf ihrer Homepage schreibt, dass sie sich auf jeden Besuch sehr intensiv vorbereitet, dann kann ich dies nur bestätigen.

Quelle: Adultbaby.ch


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net