SessionberichteRollenspiele

Brettspiele, Ringkämpfe, Speichel- und Kastrationsspiele

Ich war schon sehr aufgeregt, als ich bei Lady Sara an der Tür geklingelt habe. Per E-Mail hatte ich meine Vorlieben für herausfordernde Spiele und Ringkämpfe beschrieben, aber bisher hatte ich das noch nie live erlebt.

Sara war sehr einfühlsam und hat sich in einem langen Plauderdate wirklich Zeit genommen, mich und meine Vorlieben besser kennen zu lernen. Und dann haben wir gespielt: und zwar ein Strategie-Brettspiel, das Sara schon lange kannte und auch gut beherrscht. Das Spiel will ich hier nicht näher erklären, aber es ist ein schachähnliches Spiel, bei dem man seine Figuren auf die Seite des Gegners bringen muss. Die Figuren haben Ringe um, die aber vom Gegner weggenommen werden können. Abgemacht war, dass bei Verlusten von Ringen Strafen folgen und nach jedem "Schach-Matt" vom Verlierer ein Kleidungsstück abgelegt werden muss.

Nun, was soll ich sagen, es war ein schmerzhaftes Spiel für mich und mit der Zeit musste ich immer mehr Kleidung ablegen. Zunächst baumelten nur Gewichte an meinen Ohren und an der Nase und es gab Schläge auf die Hand, später auf die Fußsohlen. Besonders schmerzhaft waren die Klammern an meinen Brustwarzen, die Sara dann genüsslich auch noch mit Gewichten versah. Nach und nach gab es immer mehr Hautflächen, an denen Sara mir Schmerzen zufügen konnte. Ich habe, glaube ich, nur zwei Runden gewonnen und ein paar Ringe erobert. Das abgemachte Verwöhnen, was ich mir dadurch verdient hatte, war letztlich auch eher schmerzhaft.

Am Ende habe ich um meine Unterhose gekämpft, aber natürlich doch verloren.

Und dann ging es auf die Matte zum Ringkampf! Lady Sara noch fast vollständig bekleidet und ich splitternackt. Und auch hier sah es nicht gut aus für mich. Sie hat mich anfangs ständig auf die Matte gelegt und konnte im Pin locker bis 10 zählen. Daraufhin gab es wieder Strafen. Und jetzt hatte Sara ja auch freie Auswahl. So bekam ich den Arsch versohlt und nach den nächsten Runden-Niederlagen waren dann meine empfindlichsten Teile dran. Erst wurde der Penis geschlagen und dann gab es Schläge auf die Eier. Am Ende hat sie mir in die Eier getreten. Natürlich vorsichtig genug. Lady Sara hat da ein gutes Gespür. Einmal hat sie mich aber richtig erwischt und ich habe mich auf der Matte vor Schmerzen gekrümmt.

Ein paar Runden habe ich auch gewonnen und so musste Sara sich auch langsam entkleiden. Zumindest ihre schönen Brüste durfte ich so sehen und berühren :-)

Der Abend war ganz schön fortgeschritten und so hat Lady Sara den Ringkampf beendet und mich auf einer runden Fessel-Vorrichtung fixiert. In unbequemer Stellung war ich ihr nun nack ausgeliefert. Sara entpuppte sich als schwarze Witwe und fixierte mich in ihrem "Spinnennetz": Und zwar nicht wie ein übliches Spinnenopfer als eingepackter Kokon, sondern sie packte mein linkes Bein und band es an der Decke fest. Das rechte Bein fixierte sie angewinkelt nach Außen und die Hände über dem Kopf. Gespreizt und entblößt lag ich nun gefesselt in ihrem "Netz". Sie verband mir die Augen, aber ich konnte noch ein wenig sehen. Über mir an der Decke hing ein Spiegel, so dass ich mich und meine Lage sehen konnte. Das war sehr aufregend. Sara hat mir ins Ohr geflüstert was sie jetzt mit mir machen wird, nämlich mich mit ihrem Speichel vorverdauen, um mich dann am Ende zu kastrieren und entmannen und verspeisen. Langsam hat sie mich mit ihrem Speichel bedeckt und das Fleisch mit ihren Händen ertastet. Das war sehr aufregend und sie hat sich Zeit gelassen. Dann hörte ich auf einmal Schleifgeräusche von einem Messer an einem Wetzstahl an meinem Ohr. Sie flüsterte mir zu, dass sie nun mit der Kastration beginnt. Ich wand mich vor Aufregung in meinen Fesseln, aber tun konnte ich nichts. Nachdem ich den kalten Stahl des Messers an meinem Hodensack und Penis spürte kam es zum Höhepunkt. Ich spritzte ab und dann…

Ich lebe natürlich noch, ansonsten könnte ich dies ja auch nicht schreiben. Es war ein tolles Vore - Kastrationserlebnis.
Ein außergewöhnlicher, toller Abend, der nach Wiederholung schreit.


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net