SessionberichtePinkel- & Windelerotik

Sexy Miederwäsche und randvolle Pisswindeln

Ich habe mich mit Sara wieder für eine NS-Windelsession verabredet. Um das Ganze etwas vorzubereiten und mich so richtig einzustimmen, nehme ich mir für unterwegs Windeln und ein PVC-Höschen von Suprima mit. Ich ziehe das alles aber erst unterwegs an, damit ich nicht durchgeschwitzt bei ihr ankomme, denn ich fahre eine ganze Weile mit dem Auto bis dorthin. Unterwegs suche ich mir einen ruhigen Parkplatz und ziehe mir eine dicke weiße Fabine-Windel an und die Suprima drüber, welche schön eng anliegt, so dass ich mein Inkontinenzpaket herrlich eng am Körper spüre. Mit der releativ engen Jeans darüber habe ich den Eindruck, dass es mir einige Leute ansehen, als ich einen Zwischenstopp bei Mc Donalds einlege, um noch in Ruhe einen Kaffee zu genießen. Zusätzlich trinke ich noch eine Flasche Wasser unterwegs und bin pünktlich vor Ort.

Sara öffnet mir sofort und steht wieder in einem sexy Outfit vor mir: Sie trägt einen langen schwarzen Lack-Rock, wobei man durch den großen Ausschnitt deutlich die hellen Strapse erkennen kann, darüber ein passendes Jäckchen mit tiefem Ausschnitt, so dass man den weißen Spitzenbody und den Inhalt herrlich sehen kann. Als wir Platz nehmen, um noch etwas zu trinken und zu plaudern, sehe ich auch das geliebte Fetischobjekt unter dem Body: Sie hat einen hellblauen Inkontinenzslip darunter, welchen ich immer blinzeln sehe, wenn ich Gelegenheit habe, ihr etwas unter den Rock zu schauen. Wir plaudern wieder über "Gott und die Welt", aber im Wesentlichen natürlich über den Windelfetisch und SM im Allgemeinen. Nachdem ich hier nun auch wieder einiges an Wasser zu mir nehme, spüre ich langsam einen starken Druck auf meiner Blase und wir legen mit der Session los.

Ich sitze auf einem Stuhl und Sara setzt sich breitbeinig auf mich und strullert direkt erst einmal los :-). Ihre Windel sitzt auch stramm, ist aber nicht ganz so dick, was zusammen genommen dazu führt, dass die Windel auf beiden Seiten überläuft und ihr NS herrlich auf mein Windelpaket und auf den Boden tropft. Auf meinen Hinweis "Du läufst aus" antwortet Sara mit einem Lächeln: "Das hat Dir doch beim letzten Mal gefallen, oder?!" - Dazu kann ich natürlich nicht nein sagen :-). Ich bin noch unschlüssig, ob ich jetzt richtig geil werde, oder auch meinem Drang nachgeben muss und entleere mich dann ersteinmal, so dass meine Windel auch richtig schön voll und schwer wird. Das fühlt sich geil an!

Ich darf dann auf dem Gyn-Stuhl Platz nehmen und Sara verwöhnt mich zwischendurch immer wieder durch meine nasse Windel. Das Füllmaterial ist jetzt wie ein weiches Gel geworden, so dass sich die "Massagebewegungen" von Sara unheimlich geil anfühlen. Das Rascheln und der Duft unserer Pisswindeln macht mich dabei zusätzlich an. Wir bleiben an dem Stuhl, wechseln aber die Position: Sara klettert nach oben und streckt mir Ihren Windelpo (mit der mittlerweile klatschnassen Erwachsenenpampers) in Augenhöhe hin, so dass ich von dem Stuhl stehen und schön durch meine Windel wichsen kann. Sie animiert mich dazu mit ihren Füßen. Die Packung von Sara ist inzwischen so voll, dass sie schwer nach unten hängt. Ich drücke mein Gesicht fest da hinein und genieße :-).

Nun nehmen wir einen gegenseitigen Windelwechsel vor und steigen beide auf Attends um. Meine bleibt danach trocken, die von Sara wird im weiteren Verlauf nocheinmal ordentlich nass(!). Sie ist eine unglaublich versaute und scharfe Pissnelke ;-). (Entschuldige den Ausdruck Sara, aber das musste gesagt werden.) In der weißen Attends sieht das Ganze auch optisch so richtig geil aus. Beim Windelwechsel öffne ich den Miederbody und merke, wie schön nass der Schritt des sexy Teils geworden ist.

Zum Ende der Session legen wir uns auf das Bett mit Latexwäsche und während mich Sara animiert, indem sie mich streichelt und mir ihre erste gaaanz volle Windel zunächst hinhält, dann förmlich ins Gesicht drückt bzw. sogar um den Kopf wickelt, komme ich herrlich in meiner Windel zum Höhepunkt. - Saugeil!

Wir liegen danach ganz entspannt und plaudern noch eine lange Zeit über alles Mögliche. Als ich merke, wie spät es geworden ist, gehen wir beide duschen und uns umziehen (natürlich getrennt voneinander :-). Da Sara dafür nach unten geht, bin ich alleine im Studio bzw. im Bad. Da spüre ich erneut Harndrang und nutze die Gelegenheit (Sara hat es, glaube ich, gar nicht gemerkt), es noch einmal schön in die Windel laufen zu lassen, dies mache ich vor einem Spiegel, welcher im Studio herumsteht und sehe wie sich meine Attends langsam füllt - geil! Nach der Dusche trinken wir noch kurz etwas zusammen und ich verabschiede mich.


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net