SessionberichteAge-Play

Schul-Rollenspiel: Strafe & Trost für die Schülerin in Windeln

Da dieses Forum auch von Erfahrungen seiner Mitglieder lebt, möchte auch ich kurz etwas über die sehr gelungene Session bei Sara Ende letzten Jahres schildern.

Damit bei niemandem falsche Hoffnungen geweckt werden, muss ich gleich voran stellen, dass ich die "sanfte Art" des SM-Spiels bevorzuge. D.h. ich liebe Erziehungsspiele mit (mehr oder weniger) realem Hintergrund (Rollenspiele) und einem aufregendem Wechselspiel zwischen Bestrafung (nach Fehlern) und zärtlichem Trösten.

Fantasievolle (weibliche) Verkleidungen (Höschen, Strumpfhosen, …) sind dabei für mich wichtige Bestandteile des vollkommenen Rollenspiels genauso wie -ab und zu- das angenehme, wohlige Gefühl eines dicken Windelpaketes zwischen den Beinen.

Doch nun zur eigentlichen Session. Besonders beeindruckt hat mich schon im Vorfeld die intensive Kommunikation mit Sara. Meine Anfragen wurden von Sara immer kurzfristig beantwortet, egal ob per E-Mail, SMS oder Handy direkt.

Ihr kleines Studio habe ich sofort gefunden und ich wurde auch pünktlich und sehr freundlich von Sara empfangen. Wir hatten schon per E-Mail den Inhalt der Session geklärt, so dass das Vorgespräch recht kurz gehalten werden konnte und wohl auch mehr dem persönlichen Kennenlernen diente.

Auch wenn Sara's Studioraum recht überschaubar und kompakt war, standen für das Lehrerin/Schüler-Rollenspiel sogar eine Tafel und eine passende Schulbank zur Verfügung. Das Spiel an und für sich war abgerundet und sehr lehrreich. Lehrerin Sara stellte mir Aufgaben aus verschiedenen Gebieten (Mathe, Deutsch, Biologie, …), die doch einigen Grips erforderten und von mir, sei es aus Schusslichkeit oder Lustlosigkeit, nicht immer zu ihrer Zufriedenheit gelöst wurden. Sowohl ihre Zurechtweisungen als auch ihr konsequenter Einsatz des Rohrstocks auf meinem behosten/bestrumpften und auch blanken Allerwertesten brachten mich wieder "auf Linie" .

Aber nicht nur den Rohrstock beherrschte sie virtuos. Auf eine angenehm schmerzhafte Art spürte ich ebenso ihre kräftige Handschrift auf meinem schon leicht geröteten Po. Kräftig knetende Hände waren es auch, die mir zwischen den Bestrafungen ein Gefühl der Geborgenheit vermittelten und mich (besonders in Strumpfhosen) fast bis zur "Explosion" anregten.

Mit brennendem Hinterteil anal ging es dann fließend zum Windelspiel über, welches die Geborgenheit noch intensivierte und mir in mehreren Schüben und nach der "windelgerechten" Entleerung eine mehr als angenehme Entspannung brachte ;-).

Sara war für mich eine gefühlvolle, intelligente aber auch konsequente Begleiterin während dieser ersten Session. Zeitgrenzen spielten für sie keine Rolle und mir schien (ich hoffe, es war auch so), dass viele Dinge sie selbst sehr erregten, besonders der "Tanz des Rohrstockes" ;-).

Danke Sara. Es war ein wirklich gelungener Jahresabschluss (und selbst dieser Rückblick hat
mich schon wieder geil gemacht ;-)))

Quelle: Dominaforum


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net