SessionberichteSchmerz-Spiele

Coming-Out: Der Schmerz und gleichzeitig das Glücksgefühl

Liebe Sara, ich wollte dir noch Danke für diese echt schöne (geile) Erfahrung sagen. Für mich ist schon etwas wahr geworden bzw. ich sehe SM nun immer mehr als meinen Weg. Mein Tag danach bzw. mein Stück Coming-Out: Ich habe versucht, die Nacht zu schlafen, was aber nur ein wenig möglich gewesen ist ;) da ich normal nur auf dem Rücken oder Seite schlafen kann, was absolut nicht möglich gewesen ist. Dieser Schmerz und gleichzeitig das Glücksgefühl!

Eine Freundin fragte, was mit mir los sei - naja, ich erzählte es ihr dann und zeigte ihr die Spuren auf meinem Po. Sie ist erstmal geschockt gewesen :) hat ja auch nie verstanden, dass ich lesbisch bin und sagte nur: "Nach 35 Jahren, wo wir uns kennen, erlebe ich dich jedes Mal neu".

Daheim angekommen bin ich duschen gegangen, auf einmal hat hinter mir nur jemand gesagt "Uii, da hatte wohl jemand seinen Spaß gestern" und da stand mein bester schwuler Freund, der mir von deiner Webseite erzählt hatte, und lächelte. Er hatte extra eine Salbe mitgebracht, was ich aber dankbar ablehnte, denn ich wollte das ja noch ausleben bzw. fühlen. Er wollte alles ganz genau wissen und meinte, er würde sehen, dass es mir gut geht bzw. dass ein wenig meine Augen strahlen würden.

Ich hoffe, dass ich es noch mal erleben darf mit dir und bin schon irgendwie auch froh, dass gestern mein schüchternes Ich bei dir gewesen ist.

Anmerkung der Domina: Zwar ist die Mehrheit meiner Kundschaft heterosexuell und männlich, aber als queere Domina freue ich mich immer ganz besonders über lesbische, schwule, bisexuelle, pansexuelle, trans* und (gender)queere Kund(inn)en.


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net