SessionberichteAge-Play

Gruppen-Rollenspiel "Spanking-Internat": Sara als Rektorin

In dieser Schulstunde versuchte der Physiklehrer Mr. Cane, uns Auftrieb in Flüssigkeiten beizubringen. Schülerin Nessi wollte unbedingt in die erste Reihe, so dass ich ihr meinen Platz frei machte und dann hinter ihr saß. Mr. Cane war so damit beschäftigt, die einfachsten physikalischen Grundlagen auf die Reihe zu kriegen, dass er die meisten Störversuche nicht mitbekam bzw. nicht lokalisieren konnte. So wurden z.B. Kondome aufgeblasen und schwirrten dann wie Luftballons durch den Raum, ohne dass er reagierte. Nessi wurde von ihren Nachbarn gepiesackt, z.B. durch Kitzeln und Haare-Ziehen. Sie stieß dann jedes Mal einen schrillen Schrei aus. Auch das versuchte Mr. Cane zu ignorieren. Mich motivierte das, auch an Nessis schönen langen Haaren zu ziehen. Da wurde ich natürlich prompt erwischt. Mr. Cane fragte mich, ob ich vor der Klasse oder im Rektorat bestraft werden möchte. Da ich Bestrafung auf dem nackten Hintern vorziehe und der Veranstalter nackte Hintern im Klassenraum für Tabu erklärt hatte (Warum eigentlich? Ich hab' nichts dagegen, vor der ganzen Klasse den nackten Hintern versohlt zu kriegen!), entschied ich mich fürs Rektorat. Mr. Cane meinte, eigentlich sollte Nessi zusehen, wie ich dafür bestraft werde, dass ich sie geärgert habe. Das fand ich eine gute Idee - schließlich bin ich bereit, meinen Mitschülerinnen etwas zu bieten - nicht ahnend, dass Nessi nicht nur zusehen würde…

Auf meinem Strafzettel stand: "Ärgert Mitschülerin - 2 Dutzend mit Rohrstock". Damit und mit Nessi ging es dann ins Rektorat zu Lady Sara. Nessi beschwerte sich nun über den Physiklehrer: Im Unterricht flögen Kondome durch den Raum, und der Lehrer tut nichts dagegen! Nessi fing an zu schluchzen, musste von Lady Sara in den Arm genommen und getröstet werden. Ich fand es sehr schön gespielt. Dann kümmerte sich Lady Sara um mich. Wie üblich Hose runter. Nessi bekam nun die verantwortungsvolle Aufgabe, die Schläge zu zählen. Der Rohrstock sauste auf meinen Hintern herab, und Nessi zählte: "1-1-1-1-2-2." Was macht die denn? Ich war zu 2 Dutzend verurteilt, nicht zu 4 Dutzend! "2-2-3-3-3-3-4-4-4-4-5-5." Wieder und wieder sauste der Rohrstock auf meinen nackten Hintern herab. "5-5-6-6-6-6-7-7-7-7-8-8-8-8-9-9-9-9-10-10-10-10-11-11-11-11-12-12-12-12." Puh, überstanden. Lady Sara legte den Rohrstock weg. Doch ich hatte mich zu früh gefreut: Lady Sara nahm nun einen etwas dickeren Rohrstock in die Hand! Sie sagte zu Nessi: "Nun zählst du rückwärts, aber einfach." Nessi mit voller Unschuldsmiene: "Ab 12 oder ab 24 ?". Lady Sara: "Ab 24".

"24-23-22-21-20-19-18-17-16-15-14-13-12-11-10-9-8-7-6-5-4-3-2-1." Ich war heilfroh, jetzt die Hose wieder hochziehen zu dürfen und zurück in den Klassenraum gehen zu können. 6 Dutzend - 72 Schläge mit dem Rohrstock waren die härteste Bestrafung, die meinem Hintern bisher passiert ist. Die Bestrafung hatte auch die Folge, die eine Bestrafung in der Schule wohl haben soll: Der Schüler Phobos hat den Unterricht nicht mehr gestört und folgte aufmerksam den Ausführungen der Lehrer (zumindest tat er so). Nach Beendigung der Physikstunde bekam Lehrer Mr. Cane einen Anschiss von Lady Sara, weil er gegen die Kondome nicht vorgegangen ist.


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net