SessionberichteRollenspiele

Feminisierung zur Lesbe & Hure

Diesmal ergab sich kurzfristig die Gelegenheit für eine Session am nächsten Abend . Für mich die wunderbare Antwort: Sie hatte an diesem Abend tatsächlich Zeit. Und aus ihrer Antwort heraus war auch klar: Sie hatte Lust auf mich.

Pünktlich stehe ich vor ihrer Tür. Ihr Empfang ist sofort vom Spiel bestimmt. Aus mir wird eine Frau direkt hinter der Tür.

Eine Frau, deren Absichten und Gelüste eindeutig sichtbar sind: So betrete ich das "Zimmer". Dann darf ich auch noch Schuhe anlegen. Sie weiß, dass ich Heels an Frauen liebe. Jetzt darf ich das auch in ihrer höchsten Form: Ballett Heels.

Nun steh ich da. Das verrückte Spiel beginnt - Lesbensex. Ich werde bespielt und darf selber auch. Bis in ihren Schritt, wenn ich es kann. Doch die Stiefel sorgen dafür, dass ich mich meist festhalten muss. Sie weiß das und sie nutzt das schamlos aus.

Dann lässt sie endlich von mir ab. Ich darf mich in den Gyn-Stuhl legen. Denn die Hure hat noch mehr zu bieten. Sie hat hinten ein Loch, das taugt auch zum Spielen. Das wird jetzt ausgiebig zelebriert.

Spass, Geilheit und Schmerz in der perfekten Balance. Da willst Du nur noch Hure sein. Das Vergnügen endet, als sie meinen Schwanz in diese Glasröhre steckt. Eine Melkmaschine saugt nun an meinem Stiel. Hinten gevögelt und vorne nicht heftig genug bespielt. Das willst Du nicht. Vor Geilheit ganz krank macht sie am Ende mich los.

Siegesgewiss lacht sie mich an. Sie weiss, was ich jetzt muss - denn ich hab keine Wahl. Ich mach es mir selbst so geil wie noch nie.


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net