Vorlieben

Der Luftballon-Fetisch - die Lust der Looner am Pusten/Reiben/Platzenlassen

Mit dem Luftballon-Fetisch machte mich erstmals ein Kunde bekannt, der eine entsprechende Sehnsucht äußerte. Ich kannte diesen Fetisch noch nicht, war aber neugierig und ließ mich gerne darauf ein - und entdeckte überrascht auch meine eigene Freude und Lust an dieser Spielart. Auch wußte ich zum damaligen Zeitpunkt noch gar nicht, wieviele verschiedene Luftballon-Sorten es gibt…

Was genau am Spiel mit Luftballons erregend ist, variiert für verschiedene Luftballonfetischisten. Mir macht die Mischung aus unbeschwertem Spiel (Ballons hüpfenlassen, sich einander zuwerfen, viele Ballons durch die Luft wirbeln etc.) in Kombination mit Sexualität (die Erregung beim Gegenüber zu erzeugen durch audiovisuelle Eindrücke, die ich ihm verschaffe; mich selbst mechanisch gegen den Ballon zu reiben; das Spielgegenüber auch mechanisch mit dem Luftballon zu stimulieren bzw. ihm entsprechende Befehle zu erteilen…) sehr große Freude - aus der lockeren Spielstimmung hinaus mit "freiem Kopf" in die Erregung zu geraten und in dem Gefühl dann völlig aufzugehen…

Der eine Luftballonfetischist möchte am liebsten ganz viele Luftballons einfach aufblasen - oder zusehen, wie sie von der Domina bzw. Fetischfreundin aufgepustet werden. Manch einer liebt die mutwillige Zerstörung des Ballons, manch anderer versucht sie zu vermeiden - fachmännisch werden "Popper" und "Non-Popper" unterschieden. Sollen die Ballons zerstört werden, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun - sie übermäßig bis zum Platzen aufzublasen, sie mit einer Nadel oder Fingernägeln zu zerpieken, sie mit dem Körpergewicht zu quetschen etc. Sollen die Luftballons ganz bleiben, mag mancher vielleicht trotzdem zusehen, wie die Luft entweicht und den Ballon schnurrend davonflattern läßt, bis er leer ist - und dann gleich wieder mit neuer Luft befüllt werden kann. Oder aber man läßt die Luftballons möglichst lange möglichst prall intakt, ohne die Luft wieder abzulassen oder die gedehnte Ballonhaut zu schädigen - einfach als Prachtstücke, die um ihrer selbst willen schön sind…

Es gibt Ballons in "Donut-Form", die sich hervorragend als Sitzring eignen. Daran kann ich mich ganz wundervoll reiben und auch zum Orgasmus gelangen. Aber auch das Sitzen auf und ggf. Schubbern gegen einen kugelrunden oder anders geformten Ballon kann eine spaßige Herausforderung und zugleich eine intensive sexuelle Erfahrung bedeuten. Es kann der Kick sein oder die Enttäuschung, wenn der Luftballon dabei -absichtlich oder vor ungestümer Heftigkeit- zerplatzt… sollte es gewünscht sein, dass der Looner bzw. die Loonerin definitiv zum Ziel kommt, sollten also einige Luftballons parat liegen. Die Domina kann natürlich auch gemein sein und den Ballon absichtlich frühzeitig zum Knallen bringen. Selbstverständlich berücksichtige ich bei Sessions bei und mit mir gerne Ihre Vorlieben!

Ich habe festgestellt, dass sich der Luftballonfetisch sogar sehr gut für Webcam-Sessions eignet, wenn auf beiden Seiten ausreichend Luftballons und gute Laune vorhanden sind :)
Für weitere Ideen bin ich offen!


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net