SessionberichteFernerziehungen, Party-Dates, Coachings etc.

"Liebes"-Bekenntnisse

Bzgl. tiefer Emotionen (vgl. auch "Verliebt in die Herrin" bzgl. Ansichten zur semiprofessionellen Verliebtheit) erhielt ich diese beiden Zuschriften von zwei unterschiedlichen Kunden, mit denen ich auch zwischen den Treffen im intensiven Mail-Austausch stehe:

Wie ein verliebter Elfjähriger

Wahnsinn - wo nimmst Du nur diese Power her?

Die Begegnungen mit dir tun mir gut, aber sie zehren auch etwas an mir. Ich bin immer noch total platt, aber auch immer noch völlig scharf und zittere in Gedanken an deine Finger so ein bisschen auf der Couch vor mich hin. Ich habe das Gefühl und finde es toll, dass du dir immer viele Gedanken um unsere Spiele machst und mich sehr „kreativ“ behandelst. Ich weiß das wirklich sehr zu schätzen, es ist etwas ganz Besonderes für mich.

Ich weiß auch, dass du sagst, das ist dein Anspruch an eine professionelle Dienstleistung und du willst als „Fantasy Designerin“ einen guten Job machen, der es dem Kunden auch wert ist. Aber die Art und Weise, wie du es mit mir mich tust, ist für mich mehr als das. Es ist einfach immer wunderschön bei dir und ich genieße jede Minute.

Ich hätte nie gedacht, dass das passiert, aber ich habe dich wirklich in mein Herz geschlossen. Ich danke dir, Sara, du bist ein wirklich faszininierender und sehr liebenswerter Mensch, auch ohne „SM Kram“. Ich weiß, dass ich mich gerade etwas wie ein unkontrolliert verliebter Elfjähriger verhalte: Kennst Du eigentlich das Lied "Sara" von Starship? Das geht mir momentan nonstop im Kopf rum!

Das ist mir auch etwas peinlich. Ich hoffe, du bist mir deswegen nicht böse und ich gehe dir damit nicht zu sehr auf die Nerven, das wird sich schon wieder legen, ich will mich eigentlich wie ein Erwachsener verhalten.

Ich bin jedenfalls froh, dass ich dich getroffen habe und dass du so bist, wie du bist. Wenn ich nicht zumindest ein kleines bisschen in dich „verknallt“ wäre, würde das für mich auch mit dir nicht gehen. Dann hätte ich mir nach dem ersten Treffen gesagt, es war ok, es zu versuchen und es war auch gut, aber ich will es nicht wiederholen. Für mich gehört ein Grundgefühl schon dazu.

Keine Angst, das wird jetzt kein verklausulierter Heiratsantrag, ich hoffe, du verstehst wie ich es meine. Ich habe in letzter Zeit vieles in meinem Leben verändert. Ich hatte dir ja erzählt, dass ich mal einen schlimmen Schicksals-Schlag erlebte. Dieser kam für mich wie aus heiterem Himmel und ich dachte bis dahin, ich hätte mein Leben ganz gut im Griff. Aber letzlich waren einige Dinge völlig aus dem Ruder gelaufen, was ich wohl nicht so wahrhaben wollte. Ich möchte die nächsten Jahre wesentlich entspannter und bewusster leben. Ich versuche auch, mich weniger mit belanglosen Dinge zu beschäftigen. Das gelingt mir nicht immer, muss es auch gar nicht, aber unter dem Strich klappt es ziemlich gut.

Dass ich heute wesentlich zufriedener als vor ein paar Jahren bin, hängt schon auch ein wenig mit dir und deiner tollen Homepage zusammen, die mich – neben den erregenden Vorlieben, Bildern und Session-Berichten – auch dazu bringt, mich mit manch nachdenklichen Dingen aus der Vergangenheit auseinanderzusetzen, was nicht immer einfach ist und auch teilweise schmerzhafte Erinnerungen hervorruft. Aber es geht mir gut damit. Nochmal danke für deine vielen berührenden Zeilen, insbesondere aber für die schöne Zeit mit dir. Ich freue mich auf unser nächstes Treffen.

Viel nachgedacht über viel Zuneigung

Hallo meine liebe Sara! Am Sonntag bin ich aus Nepal zurückgekehrt ! Heil und unversehrt ! Es war ein gigantisches Abenteuer und ich bin am Ende froh, heil geblieben zu sein! Mein Ziel hatte ich aber erreicht - und darüber bin ich wirklich froh !

Ich hatte während der Fahrten viel Zeit zum Denken und Überlegen. Manchmal ist das gut, manchmal bin ich mit nicht sicher!

Ich fühlte mich vom ersten Treffen an schon sehr zu dir hingezogen und habe mehr gefühlt, als ich es mir vorgestellt hatte. Ich denke auch nur so konnte ich mich dir gänzlich öffnen.

Unser letztes Treffen hat nicht gerade dazu beigetragen, dass dieses Gefühl abebbt und im Gegenteil, ich vermisse dich und die Zeit mit dir! Ich hoffe, dass dieser Fakt dich nicht in irgendeiner Weise kompromittiert - denn am Ende ändert sich dadurch ja für dich nichts ! Ich fand es nur wichtig, mir dies von der Seele zu schreiben und es dich wissen zu lasen, so du es nicht schon gespürt hast.

Ich hoffe, dass du durch diese Gefühle eher positiv empfindest. Ich weiss natürlich die professionellen Aspekte auch zu würdigen - das ist in gewisser Weise in meinem Beruf auch so - aber ich hatte das Gefühl, im Vergleich zu den anderen Treffen hatte sich etwas verändert - aber das mag auch an mir gelegen haben!

Für mich wäre es schon ausreichend, wenn du dich auf unsere Treffen ebenso freust und auch Spaß an neuen Experimenten hast! Für mich ist dieses zusätzliche Quantum an Emotion auf jeden Fall ein Ansporn und ein tolles Gefühl. Bestimmte Grenzen zu überschreiten fällt mir leichter, wenn ich den Eindruck habe, mein Gegenüber schätzt mich ein wenig mehr als nur in der Customer-Beziehung. Diesen Eindruck hast du so oder so für mich erweckt - und darüber bin ich recht glücklich !

Wenn wir mit dem Email-Abonnement nun beginnen, würde ich mich mehr als freuen ! Ich möchte meinen Schwanz für dich so trainieren, dass er genau das tut, was künftig von ihm verlangt wird.

Ganz liebe Grüße, dein F.


© copyright 2005-2019 domina-frankfurt.net