Vorlieben

Haussklaven / Leibsklaven / Arbeitssklaven

Viele passive SMer genießen es, für eine Weile in die Rolle des ausgebeuteten Arbeitssklaven, des demütigen Hausdieners oder des für das Wohl der Herrin sorgenden Leibsklaven einzutauchen. Sehr gerne spiele ich das passende Pendant: die launische Lady, die strenge Gebieterin, die verwöhnte Mistress.

Häufig ist es angemessener, solche Termine auch im privaten Wohnbereich und nicht nur in den Studioräumen durchzuführen. Der Leibdiener kann zum Beispiel mit Massagen verwöhnen oder der Herrin beim Baden assistieren. Der Haussklave putzt und spült und räumt den Keller auf - meist geschieht dieses eher spielerisch und manchmal auch real. Bei regelmäßigen Treffen kann sich ein D/S-Verhältnis über mehrere Termine hinweg aufbauen.

Dennoch handelt es sich selbstverständlich um ein Rollenspiel: wenn ich lediglich eine Putzkraft brauche, dann zahle ich einfach den üblichen Putzstunden-Preis und gehe NICHT in die Rolle hinein. Putzkräfte ohne finanzielle Interessen müssen sich nicht bei mir bewerben! Was ich allerdings anbiete: wer über die Mindestbuchungsdauer von einer Stunde hinaus noch real nützliche Arbeiten ausführen kann (z.B. ein fitter Handwerker), der bekommt eine Gratis-Zusatzzeit je nach realer Arbeitserleichterung.

Typischerweise sind die Stunden-Rollenspiele als Haussklave und Hausherrin, als Diener und Gebieterin, als Leibsklave und Lady oder wie auch immer man das Setting auswählt, sehr intensive, lustvolle Erfahrungen für meine devoten Gäste, um ihre unterwürfigen Neigungen "auf Zeit" zu leben.

Wird anstelle zeitlich klar begrenzter Einzelsessions eine Dauer-Abrufbereitschaft des Sklaven vereinbart (24/7 - Arrangement), erfährt der Sub stärkere Willkür durch die Herrin als bei terminspezifischer Sessionbuchung.

Anders als in Studios mit Vollzeitbetrieb, vielen parallel genutzten Räumen und mehreren Ladies im Schicht-Dienst kann bei mir als Privatdomina jedoch kein Aufenthalt für Sklaven "nebenbei" ermöglicht werden, sowohl im eigenen Wohnbereich als auch in der Studio-Etage muss ich alle Besucher- und Sklavenpräsenz mit meinen Gegebenheiten organisieren. Die in den "Regeln" genannten Preise für Einzelsessions gelten dabei als ungefähre Richtlinie, wieviel tatsächliche Sessionzeit einem Sklaven für einen bestimmten Monatsbetrag durchschnittlich zusteht, wenn er ein Dauer-Arrangement wählt.

Egal ob für Kurzzeit, Langzeit oder Dauerarrangement, bewerben Sie sich bei mir bitte nur als Haus- bzw. Leib- bzw. Arbeitssklave, wenn Sie echte Freude an dem entsprechenden Setting finden. Die Details besprechen wir gerne vorab! Der eine findet vielleicht Gefallen daran, bis an die Grenze der körperlichen Belastbarkeit zu "schuften", der andere genießt die Erniedrigung der "Drecksarbeit", der dritte mag in der dienstbaren Sklavenrolle mental aufgehen, ein anderer fürchtet und liebt meine scharfen Befehle und provoziert durch spielerische Widerspenstigkeit vielleicht auch strenge Strafen, ein weiterer bedankt sich ehrlich mit perfektem Service und setzt allen Ehrgeiz hinein, seine Sache möglichst gut zu machen - mal wieder sind der Vielfalt innerhalb eines vermeintlich eng beschriebenen Bereichs nahezu keine Grenzen gesetzt - wo liegt Ihr persönlicher Reiz?


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net