SessionberichteSpezial-Equipment

Der Reiz totaler Fixierung und Auslieferung

Gelegentlich stöbere ich im Internet nach Neuem. Diesmal entdeckte ich Vakuumbetten. Es gab Kaufangebote, Bastelanleitungen und verschiedene Erlebnisberichte. Und die Homepage einer Frau, die sich damit sehr gut auszukennen schien. Und was ich da ausserdem noch zu lesen bekam, erregte mich sehr. Am Ende war klar: Da muss ich hin, diese Dame möchte ich kennenlernen und erleben.

Außerdem entdeckte ich auf ihrer Webseite auch noch diesen Bock. Und die Bilder und die Berichte. Und dann diese Bilder in meinem Kopf. Das reizte mich sogar noch mehr als ihr Vakuumbett. Ich wollte und musste auf diesen geilen Bock.

Als ich sie besuchte, stand der Bock schon bereit. Ich durfte mich gleich in Stellung bringen, so wurden die Einstellungen für mich vorgenommen. Immer enger legten sich die Riemen und Gurte um mich. Dann durfte ich mich ausziehen und meine Position endgültig einnehmen. Jetzt ging es ganz schnell. Bald konnte ich grade noch so mit meinem Schwanz wedeln, zwei Gurte später war auch das vorbei.

Im Bildschirm vor meinen Augen sah ich ein geiles Mensch, das total fixiert auf dem Bock positioniert war, unten komplett zugänglich und oben das Loch schon gestopft. Die Kamera wurde geschwenkt und ich dann unten präpariert. Das zweite Loch gestopft und auch vorne eine Maschine installiert. Allein schon der Anblick war schön. Dann wurden die Schalter umgelegt.

Oben mit großem Knebel das Loch gefüllt. Hinten gevögelt, vorne gemolken, oben total verstopft. Wehrlos regungslos kompromisslos ausgeliefert und nun benutzt. Und die Maschinen erledigten den Rest. Es war supergeil.

Liebe Sara, mit diesem Bericht möchte ich mich nochmal bei Dir bedanken. Es war sehr schön bei Dir. Du hast mich meine Träume erleben lassen. Danke dafür. Ich hoffe nun dass wir uns irgendwann wieder sehen.

Erläuterung von Lady Sara:

Den Bondagebock kann ich grundsätzlich nur bis zu einem gewissen Grad alleine vorbestücken, weitere gemeinsame Vorbereitungen sind zur persönlichen Anpassung nötig, damit es dann hinterher so reibungslos "flutscht". Das im Bericht erwähnte Vornehmen der Fessel-Einstellungen erfolgte also noch vor dem eigentlichen Sessionbeginn -und daher vor dem Ausziehen- im Rahmen einer gemeinsamen Plauderzeit.


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net