VorliebenBody Fluids & Dirty Play

Spiele mit Blut (Blood sports)

Es gibt verschiedene Praktiken im Painplay und im Kliniksex sowie in der Fetisch-Erotik, in denen Blut eine Rolle spielt. Teils ist das Bluten ein Nebeneffekt, u.U. bemüht man sich sogar, die Blutung möglichst kleinzuhalten. Teils wird aber auch ein Rinnsal aus Blut als ästhetisch empfunden, oder es werden größere Mengen von Blut fetischisiert.

Playpiercings, Playcuttings

Die typischen Blutspiele sind die temporären Piercings (mit Kanülen) oder Cuttings (mit Skalpellen). Hier genießen die meisten Spieler die Nähe, das Eindringen beim Ritzen, das Vertrauen. Eine ganz besondere zwischenmenschliche Intensität kann hier aufgebaut werden. Bei dieser Praktik genießen und provozieren viele, aber nicht alle der Anhänger, sehr bewußt die fließenden Tropfen.

Spritzenentnahme

Um Blut zu gewinnen, mit dem dann weiter gespielt werden kann, bietet sich eine Spritzenentnahme (von maxímal 500ml) an. Dies kann gleichermaßen eine Selbstentnahme der Herrin oder eine Entnahme am passiven Spieler sein. Im Klinik-Rollenspiel kann es auch einfach zum dem Spiel gehören, dass die Ärztin oder Krankenschwester dem Patienten Blut abzapft, auch ohne dass damit noch Folge-Spiele vorgesehen sind…

Red Shower

Ähnlich zur Goldenen Dusche mit Urin kann man auch ein "Blutbad" nehmen. Hier denke ich daran, dass die Herrin den Passiven mit dem zuvor via Spritze entnommenen Blut bespritzt, ein sinnliches Schmuddelspiel eröffnet wird. Dies kann zu "Rotem Sekt" erweitert werden, wo (vorzugsweise eigenes) Blut getrunken wird. Vampir-Rollenspiele bieten sich ebenfalls an…

Schweineschlachtung

Im Zusammenhang eines Rollenspieles "Schweineschlachtung" kann auch sehr schön mit Blut herumgesaut werden, falls dies im Interesse beider Beteiligten liegt. Hier können auch die Playcuttings wieder massiv ins Rollensetting einbezogen werden. Statt dem eigenen Blut des menschlichen Schweines ist es auch möglich, vorher echtes Schweineblut beim Metzger zu bestellen.

Tierblut

Etwas mehr als eine Red Shower ist möglich, wenn man sich beim Metzger Schweineblut bestellt - da kann man sogar eine ganze Badewanne füllen und sich dem Fetisch hingeben.

Mensblut

Viele Menschen genießen es auch, Menstruationsblut einzusetzen - z.B. einen Tampon auszusaugen, mit einer vollgesaugten Binde über ihren Körper streicheln zu lassen etc. Diese Praktiken haben den Vorteil, dass kein unnatürlicher Eingriff (Spritze, Cutting) nötig ist, zudem kommt das Blut der Periode eben direkt aus dem tiefsten Inneren der Frau, ist durch ihre Vagina geflossen und hat somit einen ganz besonderen Charakter für den Leibesdiener einer Lady. // Es kann auch sehr schön sein, wenn die menstruierende Frau einfach auf dem Körper des/der Verehrenden sitzt und/oder sich nackt und/oder sanft auf seiner Haut bewegt.


Wie auch immer man es angeht: selbst bei einer klar benannten Praktik / einem klar benannten Fetisch gibt es noch sooo viele Möglichkeiten. Vielleicht turnen Sie einige meiner Aufzählungen an, andere bewirken eher das Gegenteil. Wenn Sie mit mir einen Termin vereinbaren, dann nennen Sie mir Ihre Fantasien, stellen Sie mir Ihre Fragen, bringen Sie Ihre eigenen Vorschläge ein - und dann überlegen wir gemeinsam, was wir davon in einem heißen Spiel umsetzen können!


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net