Vorlieben

Gummipuppen: von aufblasbarem Plastik bis Human Sexdoll

Mit Gummipuppen-Erziehung können zwei grundsätzlich unterschiedliche Ansätze gemeint sein: In Latexfetischkreisen üblich ist die Erziehung zur Gummipuppe, in einigen D/S- und/oder Demütigungs-Szenarien ist aber auch eine Erziehung mit Gummipuppen recht prickelnd. Und wer einen Fetisch für Gummipuppen hat, darf dies selbstverständlich auch sinnlich (ohne Humiliation!) bei mir im Studio gern ausleben. Eigentlich müßte ich mehrere Unterseiten dafür anlegen, aber als ich vor etlichen Jahren diese Unterseite konzipiert habe, konnte ich mir noch kaum vorstellen, dass es dafür überhaupt viel Nachfrage gibt. Springen Sie also bitte zu dem Unterpunkt, der Sie am meisten interessiert - und ergänzen Sie gern, wenn Ihnen noch weitere Facetten einfallen!

Künstliche und menschliche Puppen

Üblicherweise sind Gummipuppen Sexspielzeuge in Frauen-Gestalt, mit denen ein Mann analen, vaginalen und oralen Verkehr haben kann. Sie sind üblicherweise nicht aus Gummi, aber diese Bezeichnung hat sich dennoch etabliert. Die billigsten Puppen sind aufblasbar aus PVC. Die "Ficklöcher" sind sehr rudimentäre Einstülpungen des Materials.

Es gibt aber auch teure Vollkörper-Modelle mit festem Leib (z.B. aus Voll-Latex oder aus Silikon) und mehr oder weniger detailgetreu modellierter Möse.

Zu guter Letzt ist eine "lebendige Gummipuppe" oder "Latexdoll" Mensch, der mit geeigneten, meist vielschichtigen, Latexoutfits so gestylt wird, dass er selbst einer derartigen künstlichen Lustpuppe gleicht. Nicht immer, aber häufig, haben diese Menschen dann auch Fantasien, wie eine solche Puppe benutzt zu werden. Ein entsprechendes Rollenspiel kann sich dann mit Feminisierung und/oder Hurenerziehung überlappen, muss es allerdings nicht.

Sinnlicher Fetisch oder Erniedrigung?

Sowohl die Lust, eine Sexdoll zu sein oder eine zu begehren, ist für viele Fetischisten mit Scham verbunden. Es kann wundervoll sein, in dieser Scham begleitet, gesehen und darüber hinaus getragen zu werden. Für mich selbst gab es zwei Schlüsselerlebnisse, mich an die oftmals belächelte Lust am sinnlichen Spiel mit Aufblaspuppen heranzutasten - um mich nicht zu wiederholen, verweise ich auf den Blogbeitrag "Der Reiz der Künstlichkeit" sowie meine einleitenden Worte zu einem Text, der eigentlich eine Demütigungs-Session vorbereiten sollte, aber dann eine mich und meinen Kunden durchaus überraschende Wendung nahm, als ich auf seine liebevolle Reaktion auf eine Plastikpuppe empathisch statt verächtlich reagierte. Sein Input über Gummipuppenfetisch, Humiliation mit Gummipuppen und Cuckholding zeigt allerdings auch, wie Demütigungs-Sessions in diesem Zusammenhang aussehen können.

Und das ist ähnlich, wenn man eine menschliche Puppe hat - diese Spielvariante hat Aspekte von Objektifizierung und obwohl der Bericht vom Sir und seiner Goldelse nicht ganz einer Puppenfantasie mit lieblos behandelter Puppe entspricht, gibt er doch sicherlich Vorstellungen davon, wie ein solches Play sich ggf. gestalten könnte. Gleichermaßen kann ich aber meine Human Doll auch verehren, in ihrer Schönheit oder auch ihrer Häßlichkeit anhimmeln und sie liebhaben - und dabei selbst unterschiedliche Rollen annehmen…

Ob wir also Seite an Seite künstliche Puppen verschiedenster Qualität lustvoll ficken, zärtlich streicheln und/oder ob ich Sie dazu authentisch (!) ermutigend oder im Rollenspiel (!) dominant-spöttisch animiere, und/oder ob Sie auf Zeit zu meiner (bzw. einer) solchen Puppe werden wollen, die gefickt oder gestreichelt oder an- und ausgezogen wird mit Ihrem bevorzugten Fetischmaterial, möchte ich Ihnen, Ihrer Fantasie und Ihrer Neigung überlassen. Ich freue mich darauf, ein passendes Erlebnis für Sie und mit Ihnen zu gestalten.


© copyright 2005-2021 domina-frankfurt.net