Vorlieben

Maschinen-Sex

Die Errungenschaften der Technik machen es möglich, auf die verschiedensten Weisen maschinell zum Orgasmus gebracht zu werden. Es gibt die verschiedensten Fick- und Wichsmaschinen für Männer und für Frauen. Inzwischen habe ich ein recht erquickliches Sortiment in meinem Bestand und widme den Geräten daher nun eine eigene Seite zur gemeinsamen Übersicht.

StyleFetish Strafbock DEFENDER mit Venus 2000, Fickmaschine Striker M-II und Magic Wand

Meine Sex-Maschinen und Masturbatoren

Fickmaschinen

Bei einer Fickmaschine wird üblicherweise ein Dildo oder ein Vibrator maschinell vorwärts- und rückwärtsbewegt und für die vaginale oder anale Penetration verwendet. Es gibt eine große Auswahl an Fickmaschinen auf dem Markt, auch kleine Koffersets für den Hausgebrauch. Sollten Sie sich für eine spezielle eigene Fickmaschine interessieren, fragen Sie mich ruhig nach Einkaufsrabatten und/oder Erfahrungswerten.

Als Studio-Fickmaschine verwende ich die Striker M-II von Stylefetisch, jedoch mit zusätzlich nach meinen Wünschen von einer Fremdfirma gefertigten Aufsätzen. Diese Fickmaschine kann, wie oben abgebildet, direkt als Luststations-Aufsatz zu meinem Bondagebock betrieben werden, oder auch auf einem separaten Standfuß in jede beliebige Position angepaßt werden: so können Sie z.b. auch auf dem Gynstuhl sitzen und Maschinen-Lust erleben, oder auch kopfüber aufgespreizt via Spreizstange am Flaschenzug hängen und sich von der Fickmaschine rhythmisch nageln lassen.

Melkmaschinen

Als Melkmaschinen werden in der Erotikbranche üblicherweise Geräte bezeichnet, die über einen männlichen Penis gestülpt werden und saugende Pumpmaschinen ausführen wie eine landwirtschaftliche Melkmaschine es bei einem Kuh-Euter tut: und so, wie bei der Kuh dann die Milch herausgetrieben wird, wird eben auch der männliche Samen abgezapft…

Definitiv ist meine Venus2000 als erotische Melkmaschine zu bezeichnen. Sie zählt meines Wissens nach zu den bekanntesten erotischen Melkmaschinen überhaupt.

Weniger bekannt, aber noch hochwertiger verarbeitet und mit einer größeren Zylinder-Vielfalt (und, anders als die Venus2000, tatsächlich aus einer antiken Kuh-Melkmaschine umgebaut), ist der Seriouskit Milker, den ich ebenfalls zu meinem Equipment zähle und der auch den Pulsating Rubber Vaccum Suit und den "Rubber Masturbation Bag" betreiben kann. Seine "Suction/Pulsation Tubes" entsprechen in ihrer Funktion den Receiver-Zylindern der Venus2000.

Auch der Nobra Twincharger Vibrator wird oft als Melkmaschine betrachtet, obwohl hier nur halbschalig der Penis umschlossen wird. Dennoch ist das Gefühl des Umschlossenseins wesentlich für die Funktionsweise, und auch hier führt die Pumpbewegung zum Erfolg.

Beim Liquastim Encapsulator steckt das beste Stück auch wieder ganz im -diesmal flüssigkeitsgefüllten- Zylinder, und dank Elektrolyse kommt man(n) dann zum Abmelk-Höhepunkt.

Masturbatoren & Wichsmaschinen ("Fickmaschine reverse")

Als Masturbatoren werden Sexspielzeuge bezeichnet, die ohne Motor zur zusätzlichen Stimulation beim "Handbetrieb" eingesetzt werden können, aber auch solche, die mittels Motor die Handbewegung ersetzen.

Im letztgenannten Fall spreche ich auch von "Wichsmaschinen": Im Gegensatz zu "Fickmaschinen", die typischerweise beim Mann das Rektum und bei der Frau Rektum und/oder Vagina stoßend penetrieren (ficken), erregt eine "Wichsmaschine" beim Mann den Penis bzw. bei der Frau die Klitoris - sie wichst (reibt) also primär die jeweiligen äußeren Geschlechtsteile, wie man es jeweils in der einfachsten Form der Selbstbefriedigung wohl auch täte…

Mit einer geeigneten Halterung können einfache Masturbatoren auch aktiv "befickt" anstatt manuell geführt werden.

Als manuellen Masturbator für den Mann kann ich besonders die Fleshlight empfehlen - eine Kunstvagina, die in einer speziellen Dose einen optimale Über/Unterdruck-Regulation erlaubt. Eine Halterung für die Fleshlight ist in meiner Luststation am Multifunktions-Strafbock integriert.

Ich habe aber auch meine Fickmaschine so "aufgepeppt", daß man anstelle eines Dildos bzw. Vibrators nun dort ebenfalls eine Fleshlight einspannen kann. Dadurch wird sie für einen sitzenden Mann zu einer ganz besonders tollen Wichsmaschine, die ich auch gern "Fickmaschine reverse" nenne: ein Mann hat damit nicht das fickmaschinentypische Gefühl, von hinten von einem Schwanz "genommen" zu werden, sondern von einer Möse "geritten" zu werden.

Fleshlight an der Fickmaschine

Natürlich darf weibliche Lust bei mir nicht zu kurz kommen! Als netzstrom-getriebene Masturbations-Toys für die klitorale Stimulation habe ich diverse Auflege- und Nobra Vibratoren (in edelster Ausführung: Nobra Superzüngler) sowie nunmehr zwei Magic Wands. Diese Toys können in die Luststation eingespannt werden oder unabhängig davon angewendet werden. Es handelt sich bei meinem ersten Magic Wand um das neue, zehnstufige Modell und somit um die vielgelobte Königin unter den Vibratoren. Persönlich gefallen mir die Nobra's als Vibratoren und der Nalone Wand als "Zauberstab"-Vibrator aber besser… probieren Sie gern bei mir aus, welches Toy Ihr Favorit wird.

Penetrations- und/oder Sexmassage-Sitze, Fickstühle

Ragt aus einer Sitzfläche ein Dildo empor, auf dem man sich niederlassen kann, spricht man von einem Dildostuhl bzw. Fickstuhl (selbst, wenn der Dildo nicht mit einer Fickmaschine verbunden ist und entsprechend auf- und niederstoßen kann, eignet sich solch ein Sitz ganz ideal für Solo-Sex in Reiterstellung…)

Es gibt auch Sexmassage-Sitze, die (zusätzlich oder ausschließlich) vibrieren - manche Frauen mag das an die Orgasmus-Erfahrungen ihrer Teenie-Zeit auf der holpernden Waschmaschine erinnern, aber auch für Männer ist eine Vibration an Eiern und Damm durchaus mit Annehmlichkeiten verbunden. Anstatt per Vibration (oder ergänzend) kann z.B. auch mit rotierenden Kugeln oder phallischen Aufsätzen eine äußerliche Massage bzw. Penetrationsmassage erzeugt werden.

Innere und äußere "Massage" ist mit meiner Sybian Maschine möglich: die Rotation stimuliert den weiblichen G-Punkt bzw. die männliche Prostata (ggf. bis zum Squirten bzw. Abmelken), die Vibration sorgt für klitorale Orgasmen oder für angenehmes Wohlgefühl.

Natürlich können Männer auch den Sybian mit einer meiner Melkmaschinen kombinieren…

Sollten Sie einen "selbst-fickenden" Stuhl (mit Stößen statt mit Massagebewegungen) bevorzugen, montiere ich Ihnen einfach die Fickmaschine unter einem Toilettenstuhl.

Reizstrom-Geräte

Elektrostimulation ist eine besondere Spielart maschineller Lustgewinnung. Ich verfüge über sämtliche Erostek-Geräte und über einen großen Fundus an passenden Elektroden.

Insbesondere ist zu erwähnen, daß ein Reizstrom-Gerät mit der Liquastim-Elektrode wohl bereits wieder zu den Melkmaschinen zählt… bei dieser Elektrode wird der Penis mit einem elektrolytgefülltem Zylinder umschlossen und erfährt so ein besonders geiles Rundum-Gefühl der Elektro-Stimulation.

Maschinensex allein oder zu zweit

Domina-Session

"Warum sollte ich eine Domina bei Maschinensex überhaupt zubuchen? Steht die dann nicht einfach nur herum und macht sich einen faulen Lenz?" mag sich so manche/r allerdings noch fragen. Nun, Sex zu zweit ist doch etwas anderes als bloße Masturbation und wenn ich währenddessen mit dabei bin, kann ich Sie wahlweise zärtlich unterstützen, Sie streicheln, den Augenkontakt mit Ihnen suchen (hier möchte ich unbedingt mal betonen, welch tiefer Reiz gerade in einem Augenkontakt vor dem Orgasmus liegen kann!), Sie verbalerotisch animieren, mich Ihnen zeigen etc und eine eher sanftere Erotik bieten oder Sie auch dominant befehligen, die Steuerung der an Sie angeschlossenen Maschinen kontrollieren, Tease & Denial praktizieren, Sie sadistisch damit quälen etc - also ggf. auch wirklichen BDSM betreiben: Ihre Neigung ist entscheidend dafür, wie ich unser Play gestalte!

Solo-Nutzung für Singles

Aber nicht jede/r möchte eine Domina buchen, vielleicht weil das Vertrauen fehlt oder weil sich manche/r für Sex eine engere Bindung wünscht, vielleicht auch aufgrund von autosexueller Ausrichtung. Oder es mag auch einfach eine finanzielle Überlegung sein, sich nur die Spielzeuge und nicht die Herrin mit dazu zu gönnen.

Gerade der Maschinen-Sex bietet sich dann also durchaus für Solo-Nutzungen an: Sie können mein Equipment leihen oder in meinen Räumlichkeiten auch vor Ort im Rahmen von "Plauderzeit" ohne Bespielung kostengünstig genießen: Im letztgenannten Fall empfiehlt sich für Singles das Halten der Maschinen und Masturbatoren auf dem Standfuß. (Dieser ist wegen seines Gewichts nicht verschickbar.)

Partner-Sessions

Der Strafbock (in seiner Eigenschaft als Luststation) würde hingegen tatsächlich mein Mitwirken oder das Zutun des/der eigenen Geliebten erfordern und setzt somit eine entsprechende Sessionbuchung voraus: Für eine Partnersession kommen Sie gerne zu zweit und lassen Sie sich einweisen, dann ziehe ich mich ggf. auch gern während ihrer Vergnügungen gänzlich zurück.


© copyright 2005-2017 domina-frankfurt.net